Wird die "Seute Deern" fürs Schifffahrtsmuseum zur Belastung?

  • Laut "Weser-Kurier" könnten 2,3 Millionen Euro für "Seute Deern" und weitere Investitionen jährlich anfallen
  • Die Zeitung beruft sich dabei auf Berechnungen des Deutschen Schifffahrtsmuseums
  • Es ist offenbar unklar, wie die erwarteten Kosten aufgefangen werden sollen
Die "Seute Deern" liegt im Museumshafen. Dahinter ist das Schifffahrtsmuseum zu erkennen.
Wie soll das Schiff künftig instand gehalten werden? Das ist offenbar noch unklar.

Der Neubau des Bremerhavener Segelschiffs "Seute Deern" könnte zu einer schweren finanziellen Belastung für das Deutsche Schifffahrtsmuseum werden. Laut einem Bericht des "Weser Kuriers" ist unklar, wie die erwarteten Kosten aufgefangen werden sollen.

In dem Bericht beruft sich die Zeitung auf interne Berechnungen des Museums, die heute im Stiftungsrat diskutiert werden sollen. Demnach könnten für das gesamte Paket – also die Seute Deern und die weiteren geplanten Investitionen – künftig Instandhaltungskosten von jährlich mehr als 2,3 Millionen Euro anfallen. Dem steht aber bislang nur ein Budget von etwa 200.000 Euro gegenüber.

Grüne: Keine Beteiligung des Landes

Im November hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages Fördermittel für den Museumshafen in Bremerhaven zugesagt: Gesamtvolumen 47,1 Millionen Euro, von denen 46 Millionen allein für die "Seute Deern" gedacht sind. Die Bremer Grünen-Fraktion macht keinen Hehl aus ihrer Skepsis: Angesichts der bisherigen Erfahrungen mit dem Museumshafen müsse im Vorfeld genau geklärt sein, ob der Bund auch im Falle einer Kostenexplosion die alleinige Verantwortung übernimmt und weitere Mittel bereitstellt, heißt es aus den Reihen der Fraktion. Eine Beteiligung des Landes durch die Hintertür müsse von vornherein ausgeschlossen sein.

Unklar ist zudem noch, wie die Mittel des Bundes genau ausgegeben werden dürfen: Der Zuwendungsbescheid, in dem das aufgeschlüsselt wird, soll frühestens im Januar vorliegen.

Bremenports stellt Pläne für Seute Deern vor

Video vom 6. Dezember 2019
Das Schiff Seute Deern am Anleger.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 13. Dezember 2019, 8 Uhr