Bremer Verkehrsressort mahnt Nordwestbahn nicht ab – trotz Ausfällen

  • Bremen will die Nordwestbahn trotz Problemen im Regionalverkehr nicht abmahnen
  • Bahnbetreiber hat seit September mehr Lokführer und Auszubildende eingestellt
  • Verkehrssenatorin Maike Schaefer sieht Unternehmen auf einem gutem Weg

Video vom 28. Februar 2020
Stehende Züge in der Werkstatt der NordWestBahn in Bremerhaven.

Bremen will die Nordwestbahn trotz weiterer Probleme im Regionalverkehr nicht abmahnen. Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) sieht das Verkehrsunternehmen derzeit auf einem guten Weg. Sie baut darauf, dass Verspätungen und Zugausfälle gering bleiben. Im Herbst hatte Schaefer noch angekündigt, notfalls Sanktionen gegen die Nordwestbahn zu verhängen.

Seit September habe die Nordwestbahn jedoch mehr Lokführer und Auszubildende anwerben können, sagte Nordwestbahn-Geschäftsführer Ulrich Erhardt zu buten un binnen. Er geht deswegen davon aus, dass das Unternehmen bis September wieder den vertraglich vereinbarten Fahrplan aufnehmen kann. Verkehrssenatorin Schaefer vertraut dieser Aussage und sieht deshalb von Sanktionen ab.

Das Land Niedersachsen hatte die Nordwestbahn erst im Dezember zum zweiten Mal abgemahnt. Weitere Strafen wollen Bremen und Niedersachsen aber vorerst nicht verhängen. Ab Mai will die Nordwestbahn nach eigenen Angaben vor allem zu den Hauptverkehrszeiten wieder regelmäßigere Verbindungen anbieten.

Wie läuft es bei der Nordwestbahn?

Video vom 24. Januar 2020
Ein einfahrender Zug der Nordwestbahn am Bremer Haupbahnhof

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 28. Februar 2020, 19:30 Uhr