Diese 5 Bremer Senatoren nehmen heute Abschied

  • Bremer Senat steht vor einem personellen Umbruch
  • Neue Regierungsmannschaft wird am Donnerstag gewählt
  • Karoline Linnert und Joachim Lohse verlassen Bürgerschaft ganz
Der bisherige Bürgermeister von Bremen, Carsten Sieling, steht von einem Stuhl auf. Vor ihm ist eine Reihe von Mikrofonen zu sehen.
Der bisherige Bürgermeister und Kultursenator Carsten Sieling bleibt Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Bild: DPA | Christina Kuhaupt

Gleich fünf der acht Mitglieder scheiden aus dem bisherigen rot-grünen Senat aus. Von der SPD sind das neben Bürgermeister Carsten Sieling auch Wirtschaftssenator Martin Günthner und Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt.

Bei den Grünen haben Finanzsenatorin Karoline Linnert und Umweltsenator Joachim Lohse ihren letzten Arbeitstag. Lohse hatte bereits vor mehr als einem Jahr erklärt, dass er sein Amt aufgeben wird – offenbar auch auf innerparteilichen Druck.

Linnert und Lohse verlassen Bürgerschaft

Linnert scheiterte ebenfalls am Widerstand innerhalb der Grünen. Sie wollte nur als Spitzenkandidatin für die Grünen in den Wahlkampf gehen, verlor die Kampfabstimmung damals aber gegen designierte Umweltsenatorin Maike Schaefer. Für Linnert war das kein schöner Moment: "Keiner verliert gerne. Ich habe aber in meinem Leben auch sehr oft gewonnen und irgendwann ist das andere dann auch mal dran. Ich gehe ganz befreit, ganz gelöst. Das war eine ordentliche, demokratische Entscheidung", sagte Linnert damals. Sowohl sie als auch Lohse werden der neuen Bürgerschaft nicht mehr angehören.

Der scheidende Bürgermeister Sieling und seine SPD-Kollegen Günthner und Quante-Brandt bleiben hingegen in der Bremischen Bürgerschaft: Günthner als Fraktionsvize, Sieling und Quante-Brandt als einfache Abgeordnete.

Umweltssenator Lohse zieht an seinem letzten Tag Bilanz

Umweltsenator Joachim Lohse im Interview.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 14. August 2019, 12 Uhr