Grünen-Bundestagsfraktion: Kappert-Gonther wirbt für sich und Özdemir

  • Kappert-Gonther will Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag werden
  • Zusammen mit Cem Özdemir bewirbt sie sich um den Fraktionsvorsitz
  • Sie rechnet sich gute Chancen aus, in zwei Wochen gewählt zu werden
Die Bremer Bundestagsabgeordnete Kirsten Kappert-Gonther von den Grünen schaut ernst.
Die Bremer Bundestagsabgeordnete Kirsten Kappert-Gonther tritt zusammen mit Cem Özdemir an. Bild: DPA | Kay Nietfeld

Die Bremer Bundestagsabgeordnete Kirsten Kappert-Gonther sieht gute Chancen, in zwei Wochen gemeinsam mit dem prominenten Grünen-Politiker Cem Özdemir an die Fraktionsspitze gewählt zu werden. Das Duo fordert die bisherigen Amtsinhaber Anton Hofreiter und Katrin Göring-Eckardt heraus.

Kappert-Gonther wirbt offenbar zunächst innerhalb der 67-köpfigen Grünen-Bundestagsfraktion für sich und Özdemir. Das Duo zeichne sich durch die "unterschiedlichen Stärken" aus, ließ Kappert-Gonther wissen.

Realo und Linke

Im gemeinsamen Bewerbungsschreiben an die Abgeordneten-Kollegen, das buten un binnen vorliegt, heißt es weiter: Die unterschiedlichen Erfahrungen aus einem rot-grün-rot regierten Stadtstaat und einem grün-schwarz regierten Flächenstaat wollten sie und Özdemir gemeinsam einbringen. Traditionell besteht die Grünen-Doppelspitze aus einem Vertreter des Realo- und einem Anhänger des linken Flügels. Kappert-Gonther gehört zu den Parteilinken, Özdemir zu den Realos.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. September 2019, 7 Uhr