Niedersachsen plant große Impfaktion an Schulen nach den Herbstferien

Audio vom 6. Oktober 2021
Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz impfen Schüler.
Bild: DPA | Helmut Fricke
Bild: DPA | Helmut Fricke
  • 135 mobile Impfteams sollen Mitte Oktober Arbeit aufnehmen
  • Impfungen auch an Hochschulen, Universitäten und in bestimmten Quartieren
  • Kommunen koordinieren Impfungen

Niedersachsen plant für die Zeit nach den Herbstferien eine konzertierte landesweite Impfaktion gegen Covid-19 an den Schulen. In Absprache mit den Schulleitungen sollen die rund 135 mobilen Impfteams, die größtenteils ab Mitte Oktober ihre Arbeit aufnehmen, jeweils vor Ort den Schülerinnen und Schülern eine Impfung anbieten, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums am Dienstag. Derzeit werde das genaue Vorgehen noch mit dem Kultusministerium abgestimmt.

Darüber hinaus sollen die Impfteams künftig etwa auch an Hochschulen und Universitäten sowie in ausgewählten Wohnquartieren Station machen. Zudem würden sie die Auffrischungsimpfungen in Alten- und Pflegeheimen vornehmen, kündigte die Sprecherin an. Die Einsätze werden im Einzelnen von den Kommunen koordiniert.

Vorbereitung auf den Pandemie-Herbst: Das fordern Bremer Schüler

Video vom 2. Juli 2021
Schülerinnen und Schüler sitzen in einem Klassenraum.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 5. Oktober 2021, 23:30 Uhr