Bremen nimmt weiteren Islamisten in Abschiebehaft

  • Dritter Islamist in Bremen in Abschiebehaft
  • Laut Innenbehörde stammt der Mann aus Algerien
  • Der 25-Jährige fiel bereits wegen einiger Delikte auf
Ein Scrabblespiel mit den Worten Terror und Gefährder
In Bremen sind jetzt ingesamt drei Gefährder in Abschiebehaft genommen worden. Bild: Imago | Christian Ohde

Bremen hat einen dritten Islamisten in Abschiebehaft genommen. Es handelt sich um einen 25-Jährigen. Die Nationalität des Mannes ist unklar. Aber Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) geht davon aus, dass er aus Algerien kommt.

Der Mann werde als gefährlicher Islamist eingestuft, teilte das Ressort weiter mit. Er sei bereits wegen einiger Delikte aufgefallen, unter anderem wegen Urkundenfälschung, Betrugs und illegalen Aufenthalts.

Der Mann befand sich in Untersuchungshaft im Gefängnis Bremen-Oslebshausen und wurde von dort in Abschiebhaft genommen. Am Dienstag will Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) weitere Details bekannt geben. Bremen hat in diesem Jahr bereits zwei weitere islamistische Gefährder in Abschiebehaft genommen: einen 18-jährigen aus dem russischen Dagestan und einen 36-jährigen Algerier. Das Bundesverwaltungsgericht hatte die Abschiebung des Algeriers kürzlich für rechtmäßig erklärt.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 10. Juli 2017, 14 Uhr