Bremen erhält 48,5 Millionen Euro für Ausbildung von jungen Menschen

Bremen bekommt 48,5 Millionen Euro

Audio vom 19. Juli 2021
Auszubildende in Metallberufen hier beim Schweissen.
Bild: Imago | Rupert Oberhäuser
Bild: Imago | Rupert Oberhäuser
  • Geld kommt von der Europäischen Union
  • Finanzhilfe soll die Folgen der Pandemie abfedern
  • Junge Menschen sollen damit bei der Ausbildung unterstützt werden

Bremen bekommt über den Europäischen Sozialfonds zusätzliche 48,5 Millionen Euro. Das Geld war bereits eingeplant. Es ist dafür bestimmt, Folgen der Pandemie abzufedern und jungen Menschen dabei zu helfen, eine Berufsausbildung zu machen. Mit dem EU-Geld werden in Bremen und Bremerhaven zwei außerbetriebliche Ausbildungsverbünde finanziert, die im Herbst vergangenen Jahres gestartet sind. Bremen und der Bund müssen kein Geld dazugeben. Diese Ausbildungsverbünde sollen als Einstieg in Ausbildung oder als Überbrückung für Auszubildende insolventer Ausbildungsbetriebe dienen. Ziel ist, dass die Azubis nach einem Jahr in eine betriebliche Ausbildung wechseln.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. Juli 2021, 19 Uhr