Hier verraten Bremer, was sie wählen

Wie wählen die Bremer am 24. September bei der Bundestagswahl? Die Radio-Bremen-Reporter Jens Otto und Grit Thümmel haben jeweils 100 Menschen an fünf unterschiedlichen Orten befragt. Zwar sind die Ergebnisse nicht repräsentativ, aber sie geben interessante Aufschlüsse über die politische Stimmung in Bremen.

Umrisse von Menschen, die in einer großen Menschenmenge stehen. Dahinter Wahlplakate.
Bild: DPA | Holger Hollemann

Aktuelle Studien zeigen, dass vielen die Wahl zum nächsten deutschen Bundestag in knapp drei Wochen nicht leicht fällt. Dieses Stimmungsbild zeichnete sich bei den 500 Befragten ebenso ab. So sagte ein Bremer beim ersten Saisonheimspiel von Werder:

Mein Problem ist, dass ich die Parteien nicht mehr so richtig voneinander abgrenzen kann und dass ich vieles für Wahlversprechen halte, die dann aber am Ende nicht mehr umgesetzt werden.

Ein Bremer Werder-Fan

Auch, dass Bremen eine SPD-Hochburg ist, wurde in den Gesprächen deutlich: An vier von fünf Orten lag die Partei von Kanzlerkandidat Martin Schulz vorne. Dennoch war die CDU um Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr immer dicht auf den Fersen, oft gefolgt von Grünen und Linken.

Befragt wurden Menschen im Kleingartengebiet auf dem Stadtwerder, im Mercedes-Werk in Hemelingen, auf dem Piccolino-Flohmarkt in der Messehalle, vor einem Fitnessstudio am Hauptbahnhof und bei einem Heimspiel von Werder Bremen.

So antworteten Werder-Fans

Umfrage in Bremen beim Werderspiel vor dem Weserstadion
Eine nicht repräsentative Umfrage von Radio Bremen

Parzellengebiet überrascht

Für eine kleine Überraschung sorgten die Wählerinnen und Wähler im Parzellengebiet auf dem Stadtwerder. Schrebergärten gelten als eher konservative, spießbürgerliche Orte. An erster Stelle stand bei den Laupenpiepern überraschend die Linke mit 39 Stimmen. Zweite und dritte Kraft wurden SPD (26) und Grüne (17), die CDU landete mit acht Stimmen abgeschlagen dahinter.

Umfrage in Bremen in den Kleingärten
Eine nicht repräsentative Umfrage von Radio Bremen

Viele Nichtwähler bei Mercedes und im Fitnessstudio

Unter den Mitarbeitern des Mercedes-Werkes in Hemelingen fanden sich bei der Umfrage die meisten AfD-Wähler, acht Befragte wollen den Angaben zufolge für diese Partei stimmen. Die Grünen konnten dagegen keine einzige Stimme holen. Auch der Anteil an Nichtwählern war mit 15 Prozent besonders hoch. Nur unter den Besuchern des Fitnessstudios am Hauptbahnhof fanden sich mit 16 Befragten noch mehr Nichtwähler.

Umfrage in Bremen am Mercedes Eingang
Eine nicht repräsentative Umfrage von Radio Bremen

Doch auch kleine Parteien tauchen in der Umfrage auf. Allen voran Martin Sonneborns Satirepartei "Die Partei" und das "Bündnis Grundeinkommen" mit jeweils insgesamt vier Stimmen. Die Piraten wurden zweimal, die Tierschutzpartei einmal und die "Allianz Deutscher Demokraten" ebenfalls einmal genannt.

Umfrage in Bremen vor einem Fitnessstudio am Hauptbahnhof
Eine nicht repräsentative Umfrage von Radio Bremen

Kinderflohmarkt

CDU, SPD und Grüne kamen bei der Befragung auf dem Kinderflohmarkt auf die nahezu selbe Anzahl an Stimmen. Fast drei Viertel sprachen sich dort für die etablierten Parteien aus.

Umfrage in Bremen beim Kinderflohmarkt in den Messehallen
Eine nicht repräsentative Umfrage von Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 7. September 2017, 8:10 Uhr