Mehr Einsätze für Feuerwehren im Land Bremen

  • Mehr Einsätze für Feuerwehren in Bremen und Bremerhaven
  • 2.800 Einsätze in Bremen, 425 in Bremerhaven
  • Besonders häufig wegen Sturmschäden
Aus einem Haus strömt Rauch.
Eine Brandserie im Bremerhavener Stadtteil Lehe sorgte für zahlreiche Einsätze. Bild: Feuerwehr Bremerhaven

Die Statistik zeigt: In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat es in Bremerhaven 425 Mal gebrannt. Das allein sind schon mehr Brände als im gesamten Vorjahr. Vor allem eine Brandserie im Stadtteil Lehe hat die Retter in Atem gehalten.

Auch in der Stadt Bremen wurde die Feuerwehr häufiger wegen Bränden alarmiert, nämlich insgesamt 2.800 Mal. Besonders viel Arbeit hatten die Retter allerdings wegen der Herbststürme. Umgefallen Bäume, vollgelaufene Keller und beschädigte Autos sorgten für 4.100 Einsätze – das sind rund 600 mehr als im vergangenen Jahr.

Mehr Rettungseinsätze

Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Rettungseinsätze. Davon fuhr die Bremer Feuerwehr 78.000. Gründe für den Anstieg sind zum einen die älter werdende Gesellschaft. Zum anderen beklagt die Leitstelle der Feuerwehr, dass Menschen immer häufiger wegen Lappalien die 112 wählen.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 27. Dezember 2017, 12 Uhr