Bremer müssen sich ab September wieder persönlich arbeitslos melden

Audio vom 26. August 2021
Niedersachsen, Hannover: Ein Mann geht an einem Schild der Bundesagentur für Arbeit vorbei. Die Arbeitsmarktzahlen für Niedersachsen und Bremen werden am 31.01.2019 bekannt gegeben
Bild: DPA | Sonja Wurtscheid / Symbolbild
Bild: DPA | Sonja Wurtscheid / Symbolbild
  • Telefonische Arbeitslosmeldung nur noch bis Ende August
  • Ein Termin ist ab September nicht nötig
  • Regelung wird bundesweit einheitlich geändert

Wer sich bei der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven als arbeitslos melden will, muss das ab September wieder persönlich im Amt machen. Diese Regelung war aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt worden. Telefonisch oder online ist die Arbeitslosmeldung inklusive einer erforderlichen Identifizierung nur noch bis Ende August möglich.

Spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit ist ein persönliches Erscheinen erforderlich, um vollen Anspruch auf Arbeitslosengeld zu haben. Ein Termin ist nicht nötig. Im Gebäude der Agentur gilt Maskenpflicht. Wer noch beschäftigt ist, sich aber als arbeitssuchend melden will, kann das weiter auch auf anderen Wegen erledigen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 26. August 2021, 14 Uhr