Kaufvertrag unterzeichnet: Amazon kann nach Achim kommen

  • Investor und städtische Entwicklungsgesellschaft beurkunden Kaufvertrag für Amazon-Areal
  • Bauarbeiten für neues Lager des Internet-Riesen sollen bald beginnen
  • In Achim sollen 2.000 neue Arbeitsplätze entstehen
Amazon-Logo an einem Logistik-Gebäude
Der Onlinehändler Amazon wird in Achim eine Niederlassung bauen. Bild: DPA | Ina Fassbender

Grünes Licht für Ansiedlung des Internet-Händlers Amazon in Achim (Kreis Verden): Der von Amazon beauftragte Investor Garbe Real Estate GmbH und die Stadtentwicklungsgesellschaft EVG Achim GmbH haben den Kaufvertrag für das Areal unterzeichnet. Das hat die EVG Achim GmbH am Montag mitgeteilt. Damit können die Bauarbeiten auf dem Gewerbegebiet Uesener Feld direkt an der A27 beginnen. Die Baugenehmigung hatte der Landkreis Verden bereits im vergangenen Sommer erteilt.

Die Bauarbeiten sollen demnach im zweiten Quartal 2020 beginnen. Die Stadt Achim sorgt zusammen mit dem Bund und dem Land Niedersachsen für eine Verkehrsanbindung des Geländes. Zudem wird das Areal den Angaben zufolge an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Auch ein Radschnellweg soll dorthin führen. Das soll für eine schnelle Anbindung an die Bahnhöfe in Achim und Baden sorgen.

Amazon-Zentrum könnte 2021 in Betrieb gehen

Das Gebäude für Amazon soll bereits Anfang 2021 stehen. Dann soll der Innenausbau beginnen. In der neuen Amazon-Niederlassung in Achim sollen 2.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Mit dem Zentrum direkt an der Abfahrt Achim-Ost der Autobahn 27 sollen in Zukunft Amazon-Kunden im Großraum Bremen und Oldenburg schneller beliefert werden können.

Rückblick August: Baugenehmigung für Amazon in Achim erteilt

Das zukünftige Gelände des Amazon Verteilzentrums.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 23. Dezember 2019, 19:30 Uhr