So lief der Zukunftstag in Bremen trotz Corona

  • Bremer Firmen und Institutionen luden Jugendliche zum 21. "Girls and Boys Day" ein
  • Wegen Corona finden Veranstaltungen in diesem Jahr digital statt
  • 217 Jugendliche nahmen bei Radio Bremen teil
Video vom 22. April 2021
Die Moderatoren Malte Janssen und Lea Reinhardt beim digitalen Zukunftstag von Radio Bremen.
Bild: Radio Bremen

Am 21. "Girls and Boys Day" konnten sich am Donnerstag Jungen und Mädchen in Bremen wieder über verschiedene Berufe informieren – jenseits traditioneller Rollenbilder. Dieses Mal fanden Info-Veranstaltungen vornehmlich digital statt. Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse konnten bei vielen Unternehmen und Institutionen wie der Bremer Hochschule, Siemens, der Feuerwehr Bremerhaven oder auch bei Hansewasser für die Veranstaltungen anmelden.

"Girls' and Boys' Day" bei Radio Bremen

Auch Radio Bremen lud Schülerinnen und Schüler für ein digitales Kennenlernen der Medienberufe ein. 217 Jugendliche beteiligten sich am ersten digital ausgerichteten Jugendzukunftstag bei Radio Bremen und erhielten einen Eindruck von den unterschiedlichen Berufsgruppen.

Bremen Vier Moderator Malte Janssen und Lea Reinhardt aus der buten und binnen Fernsehredaktion moderierten die Workshops mit Journalisten und Technikerinnen und eröffneten den Jugendlichen Einblicke in die Fernseh- und Hörfunk-Studios, als auch die Regie und Technik.

Dabei bot die Pandemie auch einen Vorteil: Beim "Girls and Boys Day" konnten in diesem Jahr zumindest bei Radio Bremen mehr Jugendliche teilnehmen, als es vor Pandemiezeiten möglich gewesen wäre. Digital schalteten sich Schülerinnen und Schüler aus fast allen Oberschulen Bremens dazu. Und sogar von jungen Menschen aus Niedersachsen bis Bayern gab es Interesse für die Bremer Medienanstalt.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. April 2021, 19:30 Uhr