Schwarzarbeit auf Baustellen: Zoll deckt etliche Verstöße auf

  • Insgesamt 150 Bauarbeiter in Bremen und Bremerhaven überprüft
  • Zahlreiche Arbeiter erhalten nicht den gesetzlichen Mindestlohn
  • 21 Männer ohne Arbeitserlaubnis erwischt
Zu sehen ist ein Bauarbeiter, der durch ein Baugerüst läuft.

Der Zoll hat bei Schwarzarbeits-Kontrollen auf Baustellen in Bremen und Bremerhaven Verstöße festgestellt. In beiden Städten gab es Anhaltspunkte dafür, dass zahlreiche Arbeiter nicht den gesetzlichen Mindestlohn erhielten. In Bremerhaven konnten 20 Männer aus der Ukraine keine Arbeitserlaubnis vorweisen. Der Zoll verdächtigt sie, sich illegal in Deutschland aufzuhalten. Einige Männer hätten versucht, zu flüchten oder sich zu verstecken. In Bremen legte ein Ukrainer gefälschte rumänische Papiere vor. Er wurde festgenommen.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion überprüfte der Zoll vergangene Woche in Bremerhaven 50 Arbeiter aus zehn Unternehmen, in Bremen 100 Männer aus 30 Betrieben.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 14. Mai 2019, 12 Uhr