Ex-Direktor des DSM gestorben: Wolf-Dieter Hoheisel wurde 87 Jahre alt

Ex-Direktor des DSM gestorben: Wolf-Dieter Hoheisel wurde 87 Jahre alt

Audio vom 22. Juli 2021
Ein Mann im Anzug guckt in die Kamera.
Bild: DSM | Klaus P. Kiedel
Bild: DSM | Klaus P. Kiedel
  • Wolf-Dieter Hoheisel war Gründungsdirektor des Schifffahrtsmuseums
  • Als Technischer Direktor verantwortete er den Museumshafen und die Gebäude
  • Er verstarb bereits am Montag

Der langjährige Direktor des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) in Bremerhaven, Wolf-Dieter Hoheisel, ist am Montag im Alter von 87 Jahren verstorben. Das teilte das Museum am Donnerstag mit. Er verantwortete den Aufbau der Kogge, den Bau des Scharoun-Gebäudes und ging in den Ruhestand, als der Erweiterungsbau seine Türen öffnete.

1970 begann Hoheisels Engagement für das DSM. Er war einer von drei Gründungsdirektoren des Museums. Zuvor hatte der Ingenieur bereits eine gerüstlose Aufstellung samt Sicherung für die Anfang der 60er in der Weser gefundene Kogge entworfen. "Hoheisel ist es zu verdanken, dass der mittelalterliche Frachtensegler aus dem Jahr 1380, der als Herzstück der Sammlung gilt, ohne Schaden vom Fundort zur Halle transportiert, gelagert und wieder aufgebaut wurde", teilt das Museum mit.

Bis 1999 im Dienste des DSM

Als Technischer Direktor verantwortete er den Museumshafen sowie die Gebäude einschließlich der Technik rund um die Kogge. Ihm unterstand auch die "Grönland", das bekannte Segelschiff der ersten deutschen Polarexpedition von 1863. Hoheisel sorgte dafür, dass das Forschungsschiff in segelfähigem Zustand blieb. Der Bau des Erweiterungsgebäudes des DSM beschäftigte ihn bis zu seiner Pensionierung im Mai 1999.

"Hoheisel setzte sowohl im Museum als auch im Außenraum wichtige Akzente, die dem DSM zu nationalem und internationalem Ansehen verhalfen", teilt das DSM mit. "Er galt als Persönlichkeit, die immer kreative Lösungen für anspruchsvolle Probleme fand und sich zeitlebens für den Erhalt der Objekte im Museumshafen einsetzte."

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Juli 2021, 22 Uhr