Keine Testpflicht mehr für Außengastronomie in der Stadt Bremen

Video vom 18. Mai 2021
Bürgermeister Andreas Bovenschulte spricht in der Pressekonferenz.
Bild: Radio Bremen
Bild: DPA | Keystone/Jean-Christophe Bott
  • Inzidenzwert der Stadt Bremen auch laut RKI unter 50
  • Für Außengastronomie ist ab sofort kein Test mehr nötig
  • Weitere Lockerungen stehen in Aussicht

In der Stadt Bremen ist jetzt auch nach Angaben des Robert-Koch-Instituts der Inzidenzwert unter die Marke von 50 gesunken. Laut RKI liegt der Wert am Pfingstmontag bei 48,1. Die Angaben des Instituts sind ausschlaggebend für weitere Lockerungen. So können Bremerinnen und Bremer ab sofort Angebote der Außengastronomie nutzen, ohne einen negativen Corona-Test vorweisen zu müssen.

Da gilt jetzt nicht die Fünf-Werktage-Frist, [...] da reicht es auch, wenn die 50 unterschritten wird. Dann braucht man halt keinen Test.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte im Interview bei buten un binnen.
Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD)

Seit Freitag dürfen Kneipen und Restaurants in Bremen und Bremerhaven wieder Gäste im Außenbereich bewirten, bis 23 Uhr. Während in Bremen die Testpflicht für die Gäste entfällt, besteht sie in Bremerhaven weiter. Laut RKI liegt die Inzidenz in Bremerhaven heute bei 71,3. Nur Genesene und Geimpfte können hier also ohne negatives Testergebnis die Außengastronomie besuchen.

Weitere Lockerungen in Aussicht

Für die Stadt Bremen stehen mit Unterschreiten der 50-Marke jetzt weitere Lockerungen in Aussicht. So hat der Senat bereits angekündigt, dass bei einem stabilen Inzidenzwert unter 50 die Freibäder wieder öffnen dürfen. Dafür muss der Wert fünf Werktage lang unter 50 bleiben. Sollte das der Fall sein, könnten auch weitere Lockerungen möglich sein.

"Wir wollen die Freibäder im Sommer wieder öffnen"

Video vom 18. Mai 2021
Sportsenatorin Anja Stahmann spricht auf einer Pressekonferenz.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

1 Kontaktbeschränkungen

Bei einer stabilen Inzidenz unter 50 kann der Senat die Kontaktbeschränkungen lockern. Dann könnten sich wieder Personen aus mehr als zwei Haushalten treffen.

2 Sport

Sportausübung könnte auch wieder in geschlossenen Räumen gestattet werden.

3 Veranstaltungen

Veranstaltungen mit bis zu 100 Peronen könnten auch wieder in geschlossenen Räumen stattfinden. Darüberhinaus könnte die zulässige Personenzahl für Veranstaltungen unter freiem Himmel auf bis zu 250 Personen angehoben werden.

4 Öffnung von Einrichtungen

Der Senat kann beschließen, dass einzelne Einrichtungen wieder geöffnet werden. Möglich wäre das zum Beispiel für Kinos, Theater, Konzerthäuser, Saunen und Fitnessstudios. Auch Messen und Kongresse könnten dann wieder stattfinden.

5 Keine Terminbuchung

Für Museen und Kunsthallen sowie für zoologische und botanische Gärten könnte die Pflicht zur Terminbuchung entfallen.


Alle diese Punkte sind aber nicht mit einem Automatismus verbunden. Sie müssen von den Behörden per Allgemeinverfügung angeordnet werden. Möglich wäre das vermutlich frühestens zum Anfang der nächsten Woche.

In Niedersachsen gilt weiterhin Testpflicht für Außengastronomie

Anders als in Bremen gilt in Niedersachsen weiterhin eine Testpflicht für die Außengastronomie, selbst wenn der Inzidenzwert unter 50 liegt. Die Landesregierung begründet diesen Schritt, mit der längeren Verweildauer. Im Einzelhandel soll die Testpflicht in Niedersachsen dagegen ab Dienstag aufgehoben werden, wenn in Regionen die Inzidenz unter 50 liegt. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen hatte das kritisiert und eine Gleichbehandlung von Einzelhandel und Außengastronomie gefordert.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 24. Mai 2021, 19:30 Uhr