Staugefahr: Hier könnte es eng werden für Urlauber

  • Herbstferien in Bremen und Niedersachsen beginnen
  • Staus drohen Urlaubern wegen Baustellen auf A1 und A7
  • Zusätzliche Autobahnspur am Walsroder Dreieck könnte Entlastung bringen
Stau auf der Autobahn 1.
Urlauber müssen sich wieder auf Stau auf der Autobahn 1 einstellen. Bild: DPA | Ingo Wagner

Herbsturlauber und Ausflügler bestimmen bis zum Wochenende das Verkehrsgeschehen: Denn nicht nur in Bremen und Niedersachsen beginnen die Herbstferien. Auch in Hamburg, Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Thüringen bekommen Schüler frei.

"So schlimm wie in den Sommerferien wird es aber nicht werden", sagt Nils Linge vom ADAC Weser-Ems. Denn viele Autofahrer dürften schon den Tag der Deutschen Einheit zu einem vorgezogenen Ferienstart nutzen. "So fahren bis zum Wochenende nicht alle gleichzeitig am selben Tag los."

Herbstbaustellen führen zu Staus

Dass manche Fahrt dennoch im Stau enden könnte, liegt vor allem an den die vielen Herbstbaustellen. "Auf der A1 zwischen Bremen und Osnabrück haben wir weiterhin einige Baustellen", sagt Linge. Noch größer waren bislang die Verkehrsbehinderungen auf der A7 am Walsroder Dreieck in Richtung Hannover.

Hier wird der Verkehr nun zumindest teilweise entlastet. Pünktlich zum Herbstferienstart wird zwischen Bad Fallingbostel und dem Walsroder Dreieck der sechsspurige Ausbau der Autobahn 7 abgeschlossen. Für Autofahrer bedeutet das: acht zusätzliche Kilometer freie Fahrt auf der Dauerbaustelle A7. Das ändert jedoch nichts daran, dass noch immer knapp ein Siebtel der niedersächsischen A7 aus Baustellen besteht. Das sind 38 Kilometer, wie das Straßenbauamt mitteilt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 2. Oktober 2019, 23:30 Uhr