Bremer Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags

Bremer Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags

Video vom 6. September 2021
Mehrere Polizisten stehen in der Dunkelheit, sie wenden der Kamera den Rücken zu und werden von Gegenlicht beleuchtet.
Bild: DPA | Zentralbild
Bild: DPA | Zentralbild
  • Gruppe schlägt in der Bahnhofsvorstadt auf 19-Jährigen ein
  • Opfer kommt mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus
  • Täter hatten zuvor die Begleiterin des Opfers belästigt

Ein 19-Jähriger ist am Sonntagmorgen in der Bahnhofsvorstadt von Unbekannten zusammengeschlagen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags.

Laut Polizei verließ der 19-Jährige gegen 6:50 Uhr gemeinsam mit einer 24-Jährigen ein Lokal im Herdentorsteinweg. Die Frau hatte sich von unbekannten Männern bedrängt gefühlt. Die Unbekannten verließen ebenfalls die Bar und folgten ihnen zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße. Dort gerieten die beiden Parteien in Streit. Die Unbekannten brachten den 19-Jährigen zu Boden und schlugen auf ihn ein. Als die 24-Jährige ihren Begleiter verteidigen wollte, flüchtete die Gruppe laut Polizei in Richtung Hauptbahnhof.

Passanten kamen dem 19-Jährigen zu Hilfe und riefen die Polizei. Die ermittelt nun wegen versuchten Totschlags und sucht Zeugen. Konkret fragt sie, wer am Sonntagmorgen im Bereich der Bahnhofstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat und Hinweise auf die Täter geben kann. Der Haupttäter wurde als dunkelhäutig beschrieben, er soll zudem 1,80 Meter groß sein und dunkle sportliche Kleidung getragen haben.

Rückblick: Polizei Bremen im Dauereinsatz – Jugendliche mutmaßlich vergewaltigt

Video vom 4. September 2021
Eine umgekippte öffentliche Toilette am Werdersee.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. September 2021, 19:30 Uhr