Neues Tiefsee-Zentrum für 38 Millionen Euro an der Uni Bremen

Bremer Uni bekommt neues Tiefsee-Zentrum für 38 Millionen Euro

Video vom 16. September 2021
Entwurf für das neue Zentrum für Tiefsee-Forschung an der Uni-Bremen.
Bild: Universität Bremen
Bild: Universität Bremen
  • Zentrum soll Rolle des Ozeans für das Klima erforschen
  • Es soll die Arbeit des Marums ergänzen
  • Der Bund und das Land teilen sich die Kosten

An der Bremer Universität soll ein Zentrum für Tiefsee-Forschung entstehen. Die Einrichtung gehört organisatorisch zum Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (Marum) und kostet 38 Millionen Euro. Die Kosten teilen sich der Bund und das Land. In dem Zentrum soll daran geforscht werden, welche Rolle die Ozeane für das Klima spielen.

"Auf der einen Seite das Marum und gleich daneben das neue Zentrum für Tiefseeforschung: Das passt wirklich gut zusammen", sagte Bremens Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling.

Hier wird an den zentralen Umweltfragen der Zukunft geforscht, und gleichzeitig werden die dafür notwendigen Geräte und Infrastruktur weiterentwickelt.

Claudia Schilling (SPD), Wissenschaftssenatorin

Bremer Forscher untersuchen Risiken von Tiefsee-Bergbau

Video vom 18. Juni 2021
Eine Maschine arbeitet am Meeresboden.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 16. September 2021, 19:30 Uhr