Wie viele Bremerinnen und Bremer starben tatsächlich an Corona?

Ein positiver Coronatest wird in die Kamera gehalten.
Bild: DPA | Weber/ Eibner-Pressefoto
Bild: DPA | Weber/ Eibner-Pressefoto
  • Statistik über Tote zwischen Januar 2020 und Januar 2021 veröffentlicht
  • 2,7 Prozent der Menschen an Corona gestorben
  • Häufigste Todesursache waren Krankheiten des Kreislaufsystems

Fast drei Prozent der Toten im Land Bremen zwischen Januar 2020 und 2021 sind an einer Corona-Infektion gestorben. Das ergeben Daten des Statistischen Landesamtes, die am Donnerstag veröffentlicht wurden. Darin ist nach Monaten aufgeschlüsselt, woran Menschen in Bremen verstorben sind. Die häufigste Todesursache im vergangenen Jahr waren Krankheiten des Kreislaufsystems, an denen jeder dritte Verstorbene litt.

Coronavirus für 234 Todesfälle ursächlich

Insgesamt starben in Bremen 8.084 Menschen im Kalenderjahr 2020. Im Januar 2021 verstarben 664 weitere Personen. 234 Menschen sind an Covid-19 gestorben. Bei weiteren 51 Toten wurde eine andere Todesursache als Covid-19 festgestellt – diese hatten sich aber auch mit dem Virus infiziert.

Mit Blick auf das Coronavirus als Todesursache ist ein saisonales Muster erkennbar. Während es im Sommer wenige Todesfälle mit einer Covid-19-Erkrankung als Hauptursache gab, war das Virus im Dezember 2020 für 11 Prozent aller Todesfälle verantwortlich.

Krebs ist eine häufige Todesursache

Abgesehen von den Krankheiten des Kreislaufsystems waren auch Krebserkrankungen für besonders viele der Todesfälle ursächlich. Insgesamt starben in den 13 Monaten 2.154 Menschen im Land Bremen an Krebs.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. Juli 2021, 15 Uhr