Bestimmte Senioren sollen kostenlos Bus- und Bahn fahren dürfen

  • Bremen will Senioren belohnen, die freiwillig auf ihren Führerschein verzichten
  • Sie sollen sechs Monate kostenlos in Bremen Bus- und Bahnfahren dürfen
  • Das Stadtparlament fordert vom Senat ein Konzept ähnlich wie in anderen Städten
Ein älterer Herr mit Schiebermütze sitzt in einer Bahn und schaut zum Fenster hinaus
Der Bremer Senat soll ein Konzept für ein kostenloses ÖPNV-Ticket für Senioren entwickeln. Soll verlangt es das Stadtparlament. Bild: Imago | photothek

Bremer Senioren, die ihren Führerschein freiwillig abgeben, will die Stadt mit einem Nahverkehrsticket belohnen. Sie sollen ein halbes Jahr kostenlos Bus und Bahn ausprobieren können. Einstimmig hat die Stadtbürgerschaft den Bremer Senat aufgefordert, ein Konzept dafür zu entwickeln. In vielen anderen Städten gibt es schon ähnliche Angebote – unter anderem auch in Bremerhaven. Nun soll Bremen nachziehen, so der Auftrag an den Senat.

Das Ticket soll für die BSAG und den Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen gelten und nicht übertragbar sein. Das Angebot richtet sich an Senioren, die ohnehin nicht mehr selbst Autofahren können oder wollen. Was das am Ende kostet, soll eine Probephase zeigen. Aber die Grünen können sich vorstellen, dass dieses Modell der Stadt sogar Geld bringt. Nämlich für den Fall, dass die betreffenden Senioren nach Ablauf der kostenlosen Karte Bus-und-Bahn-Kunden bleiben und sich regelmäßig Fahrkarten kaufen. In Bremerhaven jedenfalls sei das die Erfahrung, sagte im Stadtparlament Ralf Saxe, verkehrspolitischer Sprecher der Grünenfraktion.

ÖPNV-Rabatt für Menschen im Freiwilligendienst?

Außerdem sprach sich die Stadtbürgerschaft mit großer Mehrhait dafür aus, ein günstiges Bus- und Bahnticket all jenen anzubieten, die einen Freiwilligendienst ableisten. Pro Jahr sind das rund 700 Menschen in Bremen, die für ihre Arbeit nur ein paar hundert Euro Aufwandsentschädigung bekommen. Das Ticket soll eine Form der Anerkennung sein, so SPD und Grüne, die den Antrag in die Bürgerschaft eingebracht haben.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 13. März 2018, 17 Uhr