Schüsse in Osterholz: Polizei verhaftet 54-Jährigen

  • Spezialeinsatzkräfte verhaften psychisch auffälligen Mann in Bremen-Osterholz
  • Verdächtiger hatte in der Nacht zu Freitag Schüsse in seinem Garten abgegeben
  • Polizei fand auch Armbrust, Säbel und andere Waffen in seiner Wohnung
Das Blaulicht eines Streifenwagens im Regen, im Hintergrund steht ein Polizist.
In der Nacht zu Freitag nahm die Polizei einen 54-Jährigen fest. (Symbolbild) Bild: DPA | Karl-Josef Hildenbrand

Spezialeinsatzkräfte haben in der Nacht zu Freitag einen psychisch auffälligen Mann in Bremen-Osterholz festgenommen. Der 54-Jährige soll zuvor in seinem Garten mit einer Schusswaffe hantiert und Schüsse abgegeben haben. Alarmierte Spezialkräfte öffneten daraufhin zwangsweise die Wohnungstür des Bremers, der neben der Tür zwei Äxte und ein Schwert griffbereit liegen hatte. Der Verdächtige, der sich in der Wohnung befand, wurde festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde seine Wohnung anschließend durchsucht. Einsatzkräfte fanden und beschlagnahmten verschiedene Waffen, wie eine Machete, eine Armbrust und ein Säbel. Darunter auch die vermutliche Tatwaffe: eine Signalwaffe. Weiter fanden die Polizisten Betäubungsmittel und Hanfpflanzen sowie verfassungswidrige Zeichen und Symbole wie Hakenkreuze und Flaggen an den Wänden. Die Waffen und Drogen wurden als Beweismittel beschlagnahmt.

Während des Einsatzes äußerte der 54-Jährige fremdenfeindliche und rechtsgesinnte Parolen. Er wurde vorübergehend zwangsweise in einer Psychiatrie untergebracht. Der Staatsschutz ermittelt.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 2. August 2019, 19:30 Uhr