Bekannter Schauspieler (34) verstirbt in Bremerhaven

  • Ferdinand Schmidt-Modrow starb bei einem Aufenthalt in Bremerhaven
  • Der 34-jährige Münchner hatte eine unerkannte Vorerkrankung
  • Bekannt wurde er mit Soaps, Serien und Spielfilmen
Porträt Ferdinand Schmidt-Modrow
Ferdinand Schmidt-Modrow ist am 15. Januar in Bremerhaven gestorben. Bild: DPA | Hannes Magerstaedt

Der aus Soaps, Filmen und Serien bekannte Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow ist in Bremerhaven verstorben. Das hat die Agentur des 34-Jährigen jetzt bestätigt. Die genauen Umstände seines Aufenthaltes in der Stadt sind nicht bekannt. Die Familie teilte mit, dass der Schauspieler bereits am Mittwoch an einer unerkannten Erkrankung gestorben sei.

Schmidt-Modrow war mit einer Rolle des Bertram Liebig in der Soap "Sturm der Liebe" bekannt geworden, später spielte er in Spielfilmen wie "Die Welle" mit. Zuletzt wirkte er als Pfarrer Simon Brandl in der bayerischen Langzeit-Serie "Dahoam is dahoam" mit.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 17. Januar 2020, 23.30 Uhr