Mieten auch für viele Bremer kaum noch zu bezahlen

  • Mieten für viele Großstädter kaum noch zu bezahlen
  • Vor allem in Großstädten reißt die Miete ein Loch in die Haushaltskasse
  • Nach der Überweisung bleibt nur noch wenig zum Leben übrig
Bild: DPA | Jens Kalaene

In deutschen Großstädten müssen viele Menschen eine kaum noch tragbare Belastung durch hohe Mieten tragen. Das ist ein Ergebnis einer neuen Studie der Berliner Humboldt-Universität, die von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung gefördert worden war. In Bremen liegt die durchschnittliche Mietbelastung bei 29 Prozent, in Bremerhaven bei 29,1 Prozent des jeweiligen Nettoeinkommens. Beide Städte liegen unter den ersten zehn Kommunen im Bundesdurchschnitt.

Rund vier von zehn Haushalten in Deutschlands Großstädten müssten mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens für ihre Brutto-Kalt-Miete ausgeben, steht in der jetzt vorgelegten Untersuchung. Dabei gelte eine solche Mietbelastung unter Experten bereits als problematisch, so die Wissenschaftler.

Angespannter Wohnungsmarkt in mehr als der Hälfte der Großstädte

In den 77 untersuchten Großstädten mit mehr als 100 000 Einwohnern könne in 54 Kommunen angesichts eines Trends zu wachsenden Bevölkerungszahlen von einem "angespannten Wohnungsmarkt" ausgegangen werden, so die Forscher.

Unter den zehn Städten mit der höchsten Quote an Mietbelastung fänden sich jedoch neben vergleichsweise wohlhabenden Metropolen und mittelgroßen Städten aber auch eher wirtschaftlich schwache Standorte wie Bremerhaven (29 Prozent) oder Offenbach (28,7 Prozent).

Bundesweiter Durchschnitt liegt bei 26,8 Prozent

Insbesondere bei Menschen mit kleineren Einkommen bleibe dann nur noch relativ wenig Geld für die sonstige Lebensführung übrig. Mehr als eine Million Haushalte in den Großstädten müssten sogar gut die Hälfte ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Für etwa 1,3 Millionen Großstadt-Haushalte in Deutschland liege das Resteinkommen damit nach Abzug der Miete sogar unterhalb der Hartz-IV-Regelsätze.

Ein großer Mangel herrsche insbesondere an kleineren Wohnungen. Im bundesweiten Durchschnitt liege die Mietbelastung bei 26,8 Prozent, bei einer Bruttokaltmiete von durchschnittlich 7,69 Euro pro Quadratmeter. Zu den bundesweiten Spitzenreitern bei der Mietbelastung zählten etwa Bonn (30,3 Prozent), Neuss (30,1 Prozent) sowie Köln (29,3 Prozent) und Düsseldorf (29,2 Prozent).

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 13. September 2017, 23:20 Uhr