So soll Bremerhavens Mietspiegel genauer werden

  • Statistik bildet örtliches Mietpreisniveau ab
  • Mithilfe einen Fragebogens sollen genauere Daten erhoben werden
  • Angaben von Mietern wurden zuvor nicht berücksichtigt
Luftbild Bremerhaven
Wie steht es um die Mieten in der Hafenstadt? Mit Hilfe von Bremerhavener Mietern soll das nun erfasst werden. Bild: Imago | Blickwinkel

Der Mietspiegel in Bremerhaven soll genauer werden. Mit dieser Statistik wird die durchschnittliche Miete für Wohnungen berechnet und bildet das örtliche Mietpreisniveau ab. Mithilfe eines Fragebogens will die Stadt jetzt genauere Daten erheben.

Jeder der künftig in Bremerhaven in eine neue Mietwohnung zieht, bekommt einen Fragebogen. Darin wird unter anderem nach Art, Größe und Preis des Mietobjektes gefragt. Die Antworten sind freiwillig. Die erfassten Daten werden im Mietspiegel für Bremerhaven berücksichtigt.  

Bremen erstellt keinen Mietspiegel

Bisher wurde der Mietspiegel für Bremerhaven nur vom Magistrat der Stadt und vier Fachverbänden erstellt. Die Angaben der Mieter wurden bislang nicht berücksichtigt. Die Stadt Bremen dagegen ist unter den 25 größten Städten Deutschlands die einzige Stadt, die noch nie einen Mietspiegel erstellt hat.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. Januar 2020, 21 Uhr