Nach Messerangriff auf Bremerin: Täter laut Polizei psychisch krank

  • Täter hat die Frau laut Polizei offenbar zufällig ausgewählt
  • Am Montagmorgen hatte er sie mit einem Messer schwer verletzt
  • 24-Jähriger soll in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden
Mann hält ein verbotenes Messer in der Hand (Symboldbild).
Am Montagmorgen hatte der 24-jährige Täter mit seinem Messer eine Frau attackiert – offenbar ohne Motiv oder Verbindung zu ihr. Bild: Imago | Imagebroker

Am Montagmorgen hatte ein 24 Jahre alter Mann eine 46-Jährige mit einem Messer in Bremen-Mitte angegriffen und schwer verletzt. Nun hat die Polizei bekanntgegeben, dass der Täter nach ersten Erkenntnissen an einer psychischen Erkrankung leide – und die Frau offenbar zufällig ausgewählt hatte.

Am frühen Morgen hatte er sie in der Bürgermeister-Smidt-Straße mit einem Messer attackiert und mehrmals auf sie eingestochen. Zeugen waren daraufhin eingeschritten, so dass der Mann ermittelt und festgenommen werden konnte. Die Frau kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Mann werde laut Polizei zurzeit weiter psychologisch begutachtet und soll dann zunächst in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden. Die weiteren Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 18. Mai 2021, 13 Uhr