Tiefkühlhersteller aus Bremerhaven profitieren von Corona-Krise

  • Tiefkühlprodukte in Corona-Krise besonders gefragt
  • Frosta und Iglo in Bremerhaven steigern Produktion um zeitweise 30 Prozent
  • Fischstäbchen am beliebtesten
Drei Fischstäbchen und eine Gabel liegen auf einem weißen Teller.
Mehr Fischstäbchen als sonst landen in der Corona-Krise auf den Tellern. Bild: Imago | Westend61

Das gemütliche Abendessen im Restaurant oder der Mittagstisch beim Stammlokal um die Ecke – in den vergangenen Wochen und Monaten war das nicht möglich. Stattdessen haben die Menschen offenbar wieder mehr selber gekocht. Das lassen zumindest die Unternehmenszahlen der Lebensmittelproduzenten in Bremerhaven vermuten. Frosta und Iglo haben einen Run auf die Tiefkühltruhen ausgemacht – um 30 Prozent mussten sie ihre Produktion in den vergangenen Wochen zeitweise steigern.

In Corona-Zeiten sind Fischstäbchen beliebter als je zuvor, sagt Frosta-Sprecherin Friederike Ahlers mit Blick auf die Verkaufszahlen. "Wir glauben, dass das auch daran liegt, dass die Kinder alle zu Hause sind und nicht mehr in der Kita oder der Schule essen", so Ahlers. Auch bei Iglo sind Fischstäbchen laut Unternehmenssprecher Alfred Jansen in der Krise besonders gefragt. Allerdings sei das bislang eher ein Eindruck, als ein bereits mit Zahlen belegter Trend.

Gemüse und Kräuter ebenfalls gefragt

Aber auch tiefgefrorene Gemüseprodukte und Kräuter sind in der Corona-Krise laut Frosta und Iglo besonders gefragt. Der Vorteil liege auf der Hand, sagt Friederike Ahlers: kein Schrubben, Schälen und Schnippeln von frischem Gemüse, kein längeres Vorbereiten, und dennoch schnell ein abwechslungsreiches Essen auf dem Tisch. Alfred Jansen erklärt sich den Run auf Tiefkühlprodukte auch damit, dass die Leute in der Corona-Krise häufige Supermarkt-Besuche meiden wollen.

Die Leute kaufen einfach weniger ein, deswegen geht es um die Bevorratung. Und die Leute wollen einfach auch noch am Ende der Woche knackiges Gemüse essen und nicht dreimal in den Supermarkt.

Alfred Jansen, Unternehmenssprecher Iglo

Aber nicht alle bereiten gesundes Gemüse zu. Gefragt sind in der Krise auch fertige Tiefkühlgerichte, wie die Nudelmischung aus der Tüte, sagt Friederike Ahlers: "Auch im Homeoffice hat nicht jeder Zeit und Lust zu kochen."

Rückblick: buten un binnen aus der Straßenbahn | Ernährung: Günstig und gesund

Video vom 7. März 2020
Kirsten Rademacher und Felix Krömer in der buten un binnen Straßenbahn.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Sonntag aus dem Studio Bremerhaven, 24. Mai 2020, 12:40 Uhr