Bremen schaltet Online-Registrierungsliste für Kreuzimpfungen frei

Ein Arzt in der Impfstation des Diakonie-Krankenhauses „DIAKO“ hält eine Impfnadel mit dem Moderna-Impfstoff in der Hand.
Personen, die ab dem 12. Juli einen Termin für eine Zweitimpfung mit AstraZeneca haben, können auf Biontech oder Moderna umschwenken. Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam
  • Zweitimpfungen mit AstraZeneca können auf mRNA-Impfstoff umgebucht werden
  • Bremen schaltet im Terminportal Registrierungsliste frei
  • Interessierte können nicht selbst zwischen mRNA-Impfstoffen wählen

Die Bremer Gesundheitsbehörde hat in dem Terminportal des Impfzentrums der Hansestadt eine Registrierungsliste für Kreuzimpfungen freigeschaltet. Alle Personen, die ab dem 12. Juli einen Termin für die zweite Impfung mit AstraZeneca haben und auf einen mRNA-Impfstoff umsteigen wollen, können sich dort eintragen. Alle, die vor dem 12. Juli ihren regulären Zweittermin haben, müssen sich dort nicht eintragen. Sie bekommen auf Wunsch ihre Kreuzimpfung mit einem mRNA-Impfstoff.

Bremerinnen und Bremer, die sich für eine Kreuzimpfung anmelden wollen, können in dem Terminportal ihren Termincode eingeben, mit dem zuvor die Termine für die beiden Impfungen vereinbart wurden. Anschließend sollen sie laut Behörde binnen weniger Tage einen neuen Code bekommen, um einen Termin für die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff zu vereinbaren. Je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe werden entweder Biontech- oder Moderna-Termine freigeschaltet, heißt es. Die Betroffenen können dabei nicht selbst zwischen Biontech und Moderna wählen.

Hintergrund sind Empfehlungen der Impfkommission und des Robert Koch-Instituts

Hintergrund dieses Vorgehens ist die jüngste Empfehlung der Ständigen Impfkommission und des Robert Koch-Instituts. Diese sieht vor, dass alle Personen, die eine Erstimpfung mit dem Vektor-Impfstoff von AstraZeneca bekommen haben, ab vier Wochen nach der Erstimpfung eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Imfpstoff (Biontech oder Moderna) erhalten sollen. Eine Kreuzimpfung mit einem Vektor- und einem mRNA-Impfstoff führt demnach zu einem besseren Schutz vor der Delta-Variante des Coronavirus als eine Zweitimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca.

So bereiten sich Bremer Hausärzte auf die Kreuzimpfung vor

Video vom 2. Juli 2021
Eine Frau wird von einer Arzthelferin geimpft.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 7. Juli 2021, 23:30 Uhr