BSAG kontrolliert Maskenpflicht auch an Haltestellen in Bremen

  • Auf dem gesamten Bahnsteig muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden
  • Mehr Kontrollen wegen stark gestiegener Corona-Zahlen
  • Verstoß kann mit 50 Euro Bußgeld geahndet werden
Mehrere Kontrolleure der BSAG stehen in einer Straßenbahn.
Ordnungsamt und Polizei kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht jetzt auch an Bahnsteigen (Archivbild). Bild: Radio Bremen

Angesichts der stark gestiegenen Anzahl der Corona-Neuinfektionen in Bremen weist die BSAG darauf hin, dass die Maskenpflicht auch außerhalb von Bussen und Bahnen an den Haltestellen gilt. Gemeint sind alle Fahrgastunterstände sowie alle Bahnsteige, die ausschließlich zum Warten auf Bus und Bahn dienen, heißt es in einer Mitteilung der BSAG.

Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes werde seitens Polizei und Ordnungsamt verstärkt kontrolliert, in den kommenden Tagen seien mehr Kontrollen im Stadtgebiet geplant. Verstöße können mit einem Bußgeld von 50 Euro bestraft werden.

Bei Haltestellen wie der an der Obernstraße, an denen keine klare Abgrenzung zwischen Haltebereich und Umgebung möglich ist, setzen Innenressort und BSAG laut Mitteilung auf ein freiwilliges Einhalten der Maskenpflicht. Wer nur an der Haltestelle vorbeigeht, muss dafür keine Maske aufsetzen. Essen und Trinken sind trotz Maskenpflicht erlaubt, genauso wie der Aufenthalt in Raucherbereichen an den Haltestellen.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 12. Oktober 2020, 19:30 Uhr