Genug Plätze für alle – nur nicht in der Wunsch-Kita

  • Rund 6.000 Krippen- und knapp 17.000 Kindergartenkinder angemeldet
  • In einigen Stadtteilen zu viele Anmeldungen
  • Insgesamt 15 Prozent mehr Plätze als noch vor zwei Jahren
Durch ein Lukenfenster sind einige Kinder in einer Kita zu sehen
Die erste Zwischenbilanz für die Anmeldungen im nächsten Kita-Jahr liegt vor. (Symbolbild)

Die erste Zwischenbilanz aus Bremen für die Anmeldungen im nächsten Kita-Jahr liegt vor. Gut 6.000 Krippenkinder und knapp 17.000 Kindergartenkinder sind angemeldet. Bisher gibt es für alle angemeldeten Kinder in Bremen einen Platz, allerdings nicht in der Wunsch-Kita.

Insgesamt gibt es in diesem Jahr 15 Prozent mehr Plätze als noch vor zwei Jahren. In Gröpelingen, Osterholz, Blumenthal und Obervieland werden neue Kindergärten eingerichtet. "Der Ausbau ist für alle ein hartes Stück Arbeit, wir haben schon einiges geschafft, aber es reicht noch nicht aus“, sagte Bremens zuständige Senatorin Bogedan.

Zu viele Kinder sind bisher in Findorff, Huchting, Obervieland, der Vahr und Osterholz angemeldet. Bogedan geht aber davon aus, das Problem lösen zu können. Denn bei den Anmeldungen handelt es sich nur um eine Zwischenbilanz. Einige Eltern melden ihre Kinder vorsichtshalber in zwei Betreuungseinrichtungen an, um sicher einen Platz zu bekommen. Die müssen aus der Statistik dann wieder herausgerechnet werden.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 13. Februar 2018, 20 Uhr