So helfen Bremer und Niedersachsen den Hochwasser-Opfern

So helfen Bremer Polizei und das Deutsche Rote Kreuz Flutopfern

Video vom 19. Juli 2021
Verwüstungen durch Hochwasser, rund um ein Wohnhaus. in dem Chaos liegen unter anderem zwei Autos.
Bild: DPA | Jochen Tack
Bild: DPA | Jochen Tack

Viele Menschen aus Bremen und dem Umland packen mit an. Hier erfahren Sie, was die Helfer auf die Beine stellen und wie Sie seriöse Spendensammlungen erkennen.

Verwüstete Straßenzüge, halbe Stadtteile regelrecht weggespühlt, erschöpfte und verzweifelte Menschen, die ihr gesamtes Hab und Gut oder sogar Angehörige verloren haben: Die Bilder aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen gehen auch den Bremern, Bremerhavenern und vielen Menschen aus dem niedersächsischen Umland so schnell nicht wieder aus dem Kopf. Nach der Hochwasserkatastrophe im Süden und Westen Deutschlands stehen Tausende Menschen vor dem Nichts. Deswegen stellen auch viele Helfer in und rund um Bremen Spendenaktionen auf die Beine. Hier sind einige Beispiele:

1 Sachspenden

"Round Table 92 – Bremen Nord" sammelte am Montag Sachspenden wie Windeln oder auch haltbare Lebensmittel, Tierfutter, Schaufeln oder Thermoskannen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Burgdamm organisierte am Montag Haushaltsgegenstände wie Tassen und Teller, Schlafsäcke, Decken und Handtücher.

Wer noch etwas spenden möchte, kann das an diesem Dienstag zwischen 18 und 20 Uhr: Dann sammelt die Speditionsfirma "ECO Containertrans" in der Langenstraße 58 in der Bremer Altstadt vor allem Hygieneartikel und Putzsachen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Auch außerhalb Bremens laufen Spendenaktionen. So organisieren sich Helfer aus Delmenhorst in der Facebook-Gruppe "Hochwasser Hilfegruppe Delmenhorst". Ehrenamtliche planen einen Hilfstransport nach Nordrhein-Westfalen und sammeln Spenden. In der Facebook-Gruppe informieren sie darüber, was noch benötigt wird. Unter anderem rufen sie dazu auf, Schuhkartons mit kleinen Geschenken für verschiedene Altersgruppen zu packen.

Freiwillige aus Hatten (Landkreis Oldenburg) wollen gezielt den Menschen in Walporzheim in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz helfen. Die Gruppe "Hatten hilft" sucht dafür unter anderem noch Toilettenpapier, Konserven, Tierfutter, Kanister für Frischwasser, Spaten, Schubkarren und Kleidung. Ein Konvoi soll am Freitag ins Krisengebiet fahren. Spenden können an diesem Dienstag zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 17 und 19 Uhr im Twiestweg 5 in Hatten abgegeben werden.

2 Hilfe für Tiere und Landwirte

Christian Pülsch-Janßen aus Stinstedt (Landkreis Cuxhaven) hat mit einigen Kollegen kurzerhand eine Hilfsaktion für die Landwirte in den betroffenen Regionen auf die Beine gestellt. Er ist selbst Landwirt und weiß, dass den Berufskollegen nun Futter für die Tiere fehlt. "Das sind Privatpersonen und Einzelschicksale, die wissen nicht mehr vor und zurück", sagt er.

Video vom 19. Juli 2021
Ein Mann zieht die Plane eines LKW zu, der mit Heuballen beladen ist.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Bereits am Wochenende fuhr ein Konvoi mit knapp 200 Heu- und Strohballen in die Überschwemmungsgebiete. Am Montag brachten Landwirte erneut mehr als hundert Heu- und Strohballen auf den Hof von Pülsch-Janßen, weitere wurden bereits angekündigt. Er organisiert nun den nächsten Transport.

Wir Landwirte sind so, dass wir uns gegenseitig helfen.

Ein Mann guckt in die Kamera.
Christian Pülsch-Janßen, Landwirt aus Stinstedt

Außerdem boten etliche Bremer und Niedersachsen in den sozialen Netzwerken an, Tiere wie Hunde, Katzen oder auch Pferde aufzunehmen, um die betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten zu entlasten.

3 Geld spenden

Neben praktischer Hilfe wird vor allem eines benötoigt: Geld. Ein Indiz für eine seriöse Spendenaktion ist generell das Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Das vergibt das Siegel nur, wenn die Organisation eindeutig und sachlich wirbt und man auch nachvollziehen kann, wo das Geld am Ende hingeht. Die Tafeln haben dieses Siegel beispielsweise. Sie sammeln Geld, um die Tafeln in den betroffenen Gebieten wieder aufzubauen. Wenn eine Organisation dieses Siegel nicht hat, heißt das aber nicht automatisch, dass sie unseriös ist, denn geprüft werden nur Hilfswerke, die sich selbst beim DZI melden und die Kosten für die Prüfung zahlen.

Und unter dem Stichwort "ARD Hochwasser" kann man die "Aktion Deutschland hilft" unterstützen, über die seit 20 Jahren viele Organisationen in Krisensituationen gemeinsam Geld einwerben, um schnell Hilfe zu organisieren.

Flutkatastrophe: Auch in Bremen bangen Menschen um ihre Angehörigen

Video vom 16. Juli 2021
Ein Bild aus dem Katastrophengebiet in Deutschland indem durch Hochwasser ganze Städte überschwemmt und zerstört worden sind.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorinnen und Autoren

  • Sonja Harbers Redakteurin und Autorin
  • Fabian Metzner
  • Catharina Spethmann

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier Läuft, 19. Juli 2021, 13:15 Uhr