Koalition in Bremerhaven will mehr Geld in Schulen investieren

  • CDU, SPD und FDP stellen Änderungsantrag zum Haushalt
  • Mehr Geld soll in Lehrerausbildung und berufliche Bildung fließen
  • Auch ein Stipendienprogramm für Mediziner ist geplant
Ein leeses Klassenzimmer.
Unter anderem sollen in Bremerhaven mehr Quereinsteiger zu Lehrern ausgebildet werden. Bild: Radio Bremen

Die Koalition von SPD, CDU und FDP in Bremerhaven will im kommenden Jahr unter anderem die Bereiche Schule, berufliche Bildung und Gesundheit finanziell stärken. So sollen für den Lehrerberuf mehr Quereinsteiger ausgebildet und die Werkstätten der Berufsschulen modernisiert werden. Die Koalition will zudem auch ein Stipendienprogramm für Mediziner einrichten. Grund ist der Ärztemangel im Gesundheitsamt.

Vertreter der Parteien legten einen entsprechenden Änderungsantrag zum Haushalt vor. Insgesamt rechnen sie mit einem Defizit von rund 13 Millionen Euro, etwa sieben Millionen mehr als von der Kämmerei vorgesehen. Nach Ansicht der Koalition kann das Minus unter anderen durch Einsparungen bei den Personalkosten ausgeglichen werden. Die Stadtverordnetenversammlung soll an diesem Donnerstag über den Haushalt entscheiden.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 25. November 2020, 15 Uhr