Doch ein ICE für Bremerhaven? Grantz widerspricht Verkehrsressort

  • Oberbürgermeister Grantz ist verärgert über Aussagen aus dem Verkehrsressort
  • Ein Mitarbeiter hatte buten un binnen gesagt, eine ICE-Anbindung sei in absehbarer Zeit unwahrscheinlich
  • Das sei augenscheinlich falsch, so Grantz
Intercity Express Zug der Deutschen Bahn  (Archivbild)
Kommt die ICE-Anbindung für Bremerhaven? Derzeit gibt es dazu verschiedene Aussagen. Bild: Imago | Rüdiger Wölk

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) ist sauer über Aussagen eines Mitarbeiters des Bremer Verkehrsressorts. Der hatte buten un binnen gestern Gründe genannt, warum Bremerhaven in absehbarer Zeit nicht an das ICE-Netz angeschlossen werde. Diese Auskünfte seien falsch, sagte Grantz.

Im März habe es Gespräche mit Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gegeben, so ein Magistratssprecher zu buten un binnen. Scheuer habe damals angekündigt, eine Anbindung an das ICE-Netz noch vor 2030 in Angriff nehmen zu wollen. Hierfür solle ein Regionalexpress durch einen ICE ersetzt werden.

Anbindung als Image-Faktor

Gegenüber buten un binnen hatte ein Mitarbeiter des Verkehrsressorts erklärt, dass es verschiedene Gründe gebe, warum Bremerhaven nicht kurzfristig an das ICE-Netz angeschlossen werden könne. Unter anderem müssten Gleise ausgebaut werden, zudem sei beispielsweise die Verbindung Richtung Oldenburg für die Deutsche Bahn wirtschaftlich attraktiver. Die Anbindung ans ICE-Netz ist laut Grantz wichtig für das Image Bremerhavens als Touristenstadt und Wirtschaftsstandort. Seit 2001 ist Bremerhaven nicht mehr Teil des ICE-Netzes.

Dieses Thema im Programm: Nachrichten, Bremen Eins, 27. November, 19:00 Uhr