Energieversorger Wesernetz dreht Bremerhavener Haushalten das Gas ab

  • Gasversorgung in Bremerhavener Haushalten wird umgestellt
  • Rund 400 Haushalte waren nicht für Kontrolle erreichbar
  • Sperre kann noch umgangen werden
Eine Flamme eines Gasherds.
Mehrere hundert Haushalte in Bremerhaven stehen am Montagmorgen ohne Gasversorgung da. Bild: Imago | Ralph Peters

Seit Montagmorgen um etwa 7 Uhr stellt der Netzbetreiber Wesernetz in Bremerhaven ersten Haushalten das Gas ab. Grund ist eine Umstellung der Gasversorgung. Statt L-Gas fließt in Zukunft H-Gas mit einem höheren Energiegehalt durch die Leitungen. Aus Sicherheitsgründen hat Wesernetz deshalb in den vergangenen Wochen in betroffenen Haushalten die Gas-Geräte kontrolliert.

Rund 400 Haushalte haben allerdings keinen Termin für die Kontrolle vereinbart. Zuletzt hatte Wesernetz mit Nachbarschaftsaktionen versucht, diese Haushalte zu erreichen. Wo das nicht gefruchtet hat, wird jetzt die Leitung unterbrochen. Laut einem Sprecher des Netzbetreibers sind zunächst Einfamilienhäuser betroffen. Voraussichtlich Ende März seien dann auch Mehrfamilienhäuser dran.

Wenn dort auch nur ein einzelner Haushalt nicht kontrolliert werden konnte, müsse in vielen Fällen die Gasversorgung für alle Wohnungen unterbrochen werden, so der Sprecher. Wer sich rasch bei der Hotline von Wesernetz melde, könne die Sperre aber noch umgehen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 15. März 2021, 6 Uhr