Interaktiv

Keine Kita-Plätze: Hier warten die meisten Kinder auf Betreuung

Das Problem verschärft sich und ist Thema in der Bildungsdeputation: Im Land Bremen fehlen mehr als 1.300 Kita-Plätze. Diese Stadtteile sind besonders betroffen – eine Übersicht.

Ein Junge trinkt in der Kita aus einem Glas (Symbolbild)
Mehr als 1.300 Kinder im Land Bremen können nicht betreut werden. (Symbolbild) Bild: DPA | Uwe Anspach

Bremen und Bremerhaven fehlen Kita-Plätze: In Bremen können 1.066 Kinder bis sechs Jahre nicht betreut werden, obwohl ihre Eltern sie in einer Kita anmelden wollen. Das geht aus Zahlen der städtischen Deputation für Kinder und Bildung hervor.

Besonders schwierig ist die Lage demnach in Bremens ärmeren Stadtteilen: Die meisten Plätzen fehlen in Vegesack mit 151, auch Hemelingen und Huchting stehen kaum besser da. In Bremerhaven sind laut Zahlen von Anfang August 2019 vor allem Lehe, Mitte und Geestemünde betroffen. Insgesamt sind in Bremerhaven aktuell 25 Prozent der Kinder unter drei Jahren und knapp 92 Prozent der Kinder zwischen drei und sechs Jahren versorgt.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

"Insgesamt können Träger vor dem Hintergrund des Personalmangels zur Zeit 60 Plätze nicht anbieten, weil das erforderliche Personal fehlt", sagt Michael Frost (parteilos), Stadtrat für das Dezernat für Jugend, Familie und Frauen. Auch in Bremen ist laut der Bildungsbehörde der Mangel an Erziehern für das Fehlen von Betreuungsplätzen verantwortlich. Zwar seien in den letzten Jahren neue Kitas entstanden, "aber wir kommen nicht hinterher, weil es so viel aufzuholen gibt", so Bildungssprecherin Annette Kemp.

Aber es werde auch an einer Lösung gearbeitet: In Bremerhaven Lehe soll laut Frost zum Beispiel im Sommer eine neue Kita mit 140 Plätzen eröffnen. "Zum Fachkräftemangel gibt es aktuell Abstimmungen mit dem Land zur Entwicklung eines Quereinsteigerprogramms, das für Anfang 2020 angedacht ist", sagt Frost. Außerdem würden mit dem Geld, das durch das Gute-Kita-Gesetz des Bundes ausgeschüttet wird, neue Ausbildungsplätze für Erzieher geschaffen.

Rückblick: Kein Kindergartenplatz – Lehrerin muss Stelle ablehnen

Eine Frau, die zu Hause an einem Laptop sitzt und arbeitet.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Rebecca Küsters

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 3. Dezember 2019, 7 Uhr