Theater Bremen für wichtigsten deutschen Theaterpreis nominiert

  • Zwei Produktionen für Theaterpreis "Der Faust" nominiert
  • Choreographin Pfundtner und Sänger Zielke können auf Auszeichnung hoffen
  • "Der Faust" gilt als wichtigster deutscher Theaterpreis
Das Hauptgebäude des Bremer Theaters am Goetheplatz.
Zwei Produktionen des Theaters Bremen sind für den Preis "Der Faust" nominiert. (Archivbild) Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam

Das Theater Bremen kann sich über zwei Nominierungen für den deutschen Theaterpreis "Der Faust" freuen. Die Choreographin Antje Pfundtner wurde für ihr Kinder- und Jugend-Tanzstück "Ich bin nicht du" nominiert, der Sänger Patrick Zielke für seine Rolle im "Rosenkavalier". Beide Produktionen stammen aus der vergangenen Spielzeit.

"Der Faust" wird am 21. November in insgesamt acht Kategorien in Hannover verliehen. Fest steht bereits jetzt, dass der Choreograph William Forsythe den Preis für sein Lebenswerk erhält. "Der Faust" gilt als wichtigster deutscher Theaterpreis und wird vom deutschen Bühnenverein, den Bundesländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste gefördert.

Rückblick Mai: Was machen Theaterschaffende während der Corona-Krise?

Video vom 14. April 2020
Eine Balletttänzerin übt bei ihr zuhause.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 24. September 2020, 13 Uhr