Nur 3 Fahrten in diesem Sommer: Helgolandfähre legt in Bremerhaven ab

  • Die Reederei bietet in diesem Sommer nur drei Fahrten von Bremerhaven an
  • Von Cuxhaven gibt es täglich mehrere Fahrten
  • Reederei und Passagiere müssen mehrere Corona-Regeln beachten
Video vom 31. Juli 2020
Eine Fähre, aus der Menschen aussteigen.
Bild: Radio Bremen

Die Reederei Cassen Eils nimmt an diesem Donnerstag wieder den Fährbetrieb zwischen Bremerhaven und Helgoland auf. Allerdings startet die MS "Fair Lady" wegen der Corona-Pandemie in diesem Sommer nur dreimal von Bremerhaven zur Insel. Die anderen beiden Touren finden am 12. und 13. August statt. Das Schiff legt jeweils um 9:30 Uhr an der Seebäderkaje ab. Die Überfahrt dauert drei Stunden.

In den vergangenen Jahren pendelte die "Fair Lady" zwischen Mai und September bei gutem Wetter täglich zwischen Bremerhaven und Helgoland. Doch das Schiff wird aktuell in Cuxhaven als Unterstützung für die MS "Helgoland" benötigt. Von Cuxhaven aus bedient Cassen Eils den Liniendienst nach Helgoland und der hat Vorrang vor dem Ausflugsverkehr von Bremerhaven aus, teilt die Reederei mit.

Wegen der Pandemie gibt es diverse Sicherheitsmaßnahmen an Bord: So ist die Passagierzahl deutlich reduziert. Die "Fair Lady" ist eigentlich für 799 Passagiere ausgelegt, jetzt ist schon bei 350 Schluss. Außerdem wurden Scheiben zwischen den Sitzreihen eingesetzt, es gilt Mundschutzpflicht auf dem gesamten Schiff und die Wegeführung wurde verändert. Zudem müssen die Passagiere das Schiff in Gruppen verlassen, um Gedränge zu vermeiden.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 30. Juli 2020, 7 Uhr