Corona-Mutation im Kreis Vechta: Vier Kontaktpersonen positiv

  • Zwei Reiserückkehrer im Landkreis Vechta positiv auf Virus-Mutation getestet
  • Vier Kontaktpersonen sind ebenfalls positiv
  • Noch ist nicht abschließend geklärt, ob es auch das mutierte Virus ist
Das Landratsamt. In einem Alten- und Pflegeheim in der Stadt haben sich Dutzende Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Es gebe 50 bestätigte Fälle. Betroffen seien 31 Bewohner und 19 Mitarbeiter. Weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Region seien zurzeit aber nicht geplant, da sich der Corona-Ausbruch klar verorten lasse.
Die beiden Reiserückkehrer konnten mittlerweile wieder aus der Quarantäne entlassen werden – sie wurden negativ getestet. Bild: DPA | Martin Remmers

Nachdem die Coronavirus-Mutation B1.1.7 bei zwei Reiserückkehrern aus Großbritannien im Landkreis Vechta festgestellt wurde, sind mittlerweile die vier Kontaktpersonen der beiden ebenfalls positiv getestet worden. Das teilte am Mittwoch das Gesundheitsamt in Vechta mit.

Es sei noch nicht nachgewiesen, ob auch sie sich mit dem mutierten Virus angesteckt hätten, wegen der räumlichen Nähe sei aber davon auszugehen. Die beiden Reiserückkehrer können unterdessen die Quarantäne schon wieder verlassen. Sie sind am Dienstag negativ getestet worden.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 12. Januar 2020, 17 Uhr