Christuskirche in Brake droht einzustürzen – Kita muss umziehen

Erst der Brand in der St. Bartholomäus Kirche in Brake, jetzt Einsturzgefahr in der Christuskirche. Den maroden Zustand hat keiner bemerkt – nicht einmal der Pastor.

Ein Mann steht vor der abgesperrten Kirche in Brake
Pastor Christian Egts vor seiner Kirche - zum Gottesdienst wird wohl vorerst keiner mehr kommen.

Im vergangenen Sommer hatte ein Brand in der St. Bartholomäus-Kirche in Brake die dortige Gemeinde erschüttert. Jetzt folgt der nächste Schock: Auch die Braker Christuskirche muss vorerst schließen. Grund dafür sind Pilze und Feuchtigkeit an den tragenden Balken des Gebäudes. Für Bürgermeister Michael Kurz ist das eine "Katastrophe".

Das ist die zweite Kirche innerhalb von einem Jahr. Gleichwohl versuchen wir aus der Krise das Beste zu machen. Und das zeigt sich jetzt ganz deutlich, dass die Braker zusammenstehen. Die Hilfsbereitschaft ist immens, und das werden wir auch brauchen in den nächsten Tagen.

Michael Kurz, Bürgermeister Brake

Untersuchungsergebnisse kamen gerade noch rechtzeitig

Eigentlich ist es kaum zu glauben: Am Wochenende war in der Kirche noch ein großes Konzert mit mehreren hundert Gästen gespielt worden. Jetzt ist die Kirche von außen abgesperrt. Große graue Zäune sind aufgerichtet und dabei ist sie noch gar nicht mal so alt. Erst vor fünfzig Jahren wurde die Kirche gebaut. Laut Pastor Christian Egts waren die Mängel nicht zu erkennen.

Das konnte man wirklich nicht ahnen. Wir haben ja immer mal auch in der letzten Zeit Begehungen gehabt. Da ging es aber um kleinere Dinge, von denen wir dachten, wenn wir das machen, dann ist das auch in Ordnung. Aber diese Dimensionen, die konnte man von außen als Normalsterblicher gar nicht sehen.

Christian Egts, Pastor der Christuskirche Brake-Nord

Ein Holzgutachter hat erst Montagabend herausgefunden, in welchem Zustand die Kirche ist. Die tragenden Balken sind einsturzgefährdet. Nach dem Befund musste alles ganz schnell gehen, dann musste die Kirche komplett geräumt werden, genauso die benachbarte Kita und der benachbarte Kindergarten.

Benachbarter Kindergarten muss umziehen

Kirche Brake
Bauzäune verhindern jetzt, dass jemand das Kirchengelände betritt.

Neben dem Gemeindehaus müssen die Kita und der Kindergarten in nächster Nähe zur Christuskirche umziehen. Wenn alles klappt, zieht Kitaleitung Marion Stelling mit ihrer Kita und ihrem Kindergarten in ein benachbartes Gebäude, das eigentlich dem Gymnasium in Brake gehört und bis vor kurzem noch eine Flüchtlingsunterkunft war. Aktuell muss dort noch aufgeräumt werden, und ganz sicher ist der Zeitpunkt des Umzugs noch nicht.

Es ist schon ein riesiger Schreck gewesen. Denn wir sind direkt in der nächsten Nachbarschaft und plötzlich zu hören, diese Kirche ist von Einsturz bedroht, und das würde ja auch uns betreffen, das macht schon Angst.“

Marion Stelling, Leitung der Evangelischen Kita Arche Noah

Wie es jetzt mit der Kirche weitergeht, steht noch nicht fest. Priorität bei den Rettungsmaßnahmen sollen laut Egts die umliegenden Gebäude haben, damit unter anderem die Kita bald wieder öffnen könne.

Mehr zum Thema:

Autor

  • Leonard Steinbeck

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 03. Dezember 2019, 15:21 Uhr