Inzidenzwert von über 50: Bremerhaven verschärft Corona-Regeln erneut

  • Strengere Corona-Regeln in Bremerhaven ab Freitag
  • Stadt hatte am Mittwoch Inzidenzwert von 50 überschritten
  • Ab Montag gelten Beschlüsse von Bund und Ländern
Eine Frau, die einen Mund-Nasen-Schutz trägt, geht an einem Hinweis mit der Aufschrift "Bitte beachten Sie die Maskenpflicht" vorbei.
In öffentlichen Gebäuden gilt in Bremerhaven ab Freitag Maskenpflicht. Bild: DPA | Arne Dedert

Bremerhaven verschärft die Corona-Einschränkungen mit einer Allgemeinverfügung erneut. Die Stadt hatte am Mittwoch die Grenze von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten. Erst wenige Tage zuvor war die Schwelle von 35 erreicht worden. Ab Freitag dürfen sich in der Öffentlichkeit nun höchstens zehn Personen treffen. Veranstaltungen sind auf 100 Personen beschränkt, private Feiern auf zehn Personen aus möglichst nur zwei Hausständen. Auf Wochenmärkten und in öffentlichen Gebäuden gilt Maskenpflicht.

Ab Montag werden die Einschränkungen aufgrund der Beschlüsse von Bund und Ländern weiter verschärft. Dann schließen neben Gastronomiebetriebe und Bordellen auch Kinos, Museen und Theater. Bremerhavens Kulturstadtrat Michael Frost kritisiert das. Kultureinrichtungen hätten bisher nicht maßgeblich zum Ausbruchsgeschehen beigetragen. Auch der Tourismus muss mit Einschränkungen rechnen. So soll es keine touristischen Übernachtungen mehr geben. Der Weihnachtsmarkt findet im November nicht statt. Ob er im Dezember verspätet öffnet, ist noch unklar.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. Oktober 2020, 19 Uhr