Bremens Impfquote höher als gedacht – Inzidenzen steigen dennoch

Audio vom 3. September 2021
Eine Frau zieht eine Spritze mit Corona-Impfstoff auf.
Bild: DPA | Christophe Gateau
Bild: DPA | Christophe Gateau
  • In Bremen sind offenbar mehr Menschen gegen Corona-Virus geimpft als gedacht
  • Kassenärztliche Vereinigung schätzt Quote auf mehr als 78 Prozent
  • Inzidenzen vor allem bei jüngeren Menschen sehr hoch

In Bremen sind wohl noch mehr Menschen gegen das Corona-Virus geimpft, als bisher angenommen. Das geht aus einer Analyse der Bremer Kassenärztlichen Vereinigung hervor. Grund sind Impfungen von Hausärzten, die nicht an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet wurden.

Die Zahl der mindestens einmal gegen Covid-19 geimpften Menschen im Land Bremen könnte demnach bis zu 3 Prozentpunkte höher liegen. Statt bei 75,4 Prozent läge sie damit bei über 78 Prozent. Grundlage der neuen Zahlen ist ein Vergleich der Hausärzte-Abrechnungsdaten mit den Meldungen an das RKI für das 2. Quartal, den die Kassenärztliche Vereinigung (KV) vorgenommen hat. Fast 13.000 Impfungen seien demnach nicht gemeldet worden.

Man könne den Ärztinnen und Ärzten keinen Vorwurf machen, sagt die KV. Das Meldeverfahren sei neu gewesen und anfangs technisch nicht stabil. Dass nicht alle Impfungen an das RKI gemeldet wurden, war bereits vorher angenommen worden. Die Zahlen bestätigen jetzt diesen Eindruck.

Hohe Inzidenzen trotz hoher Impfquote

Trotz der im Bundesvergleich hohen Impfquote liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen in Bremen vergleichsweise hoch. Über alle Altergruppen hinweg stieg der Wert zuletzt an. Besonders in den Altersgruppen unter 60 Jahren, in der die Zahl der noch ungeimpften Menschen höher ist, legte die Inzidenz im Wochenvergleich laut Gesundheitsamt Bremen deutlich zu.

Inzidenzwerte in der Stadt Bremen nach Altersgruppe

Altersgruppe7-Tage-Inzidenz (KW 34)7-Tage-Inzidenz (KW 33)
0-1994,369
20-39121.893,8
40-5977,945,9
60-7915,66,1
80+2,60

Die in Kalenderwoche 34 gemeldeten Corona-Ausbrüche lassen sich laut Behörde in über 85 Prozent der Fälle keinen Clustern zuordnen. In Kindertagesstätten lag die Ausbruchquote bei 1,3 Prozent, in Pflegeeinrichtungen bei knapp 4 Prozent.

Um für Impfungen zu werben, hat Bremens Senat zuletzt weitere Informationsmaßnahmen umgesetzt. Darunter ein Informationsbrief, den alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landes Bremen aktuell erhalten.

Großer Ansturm von Jugendlichen im Bremer Impfzentrum

Video vom 24. August 2021
Eine Person bekommt ein Pflaster von einer Arzthelferin auf den Arm geklebt.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 3. September 2021, 12 Uhr