So lief die erste Nacht mit Ausgangssperre in Bremerhaven

  • Erste Nacht mit Ausgangssperre ruhig verlaufen
  • Polizei verhängte keine Bußgelder
  • Das könnte sich heute ändern
Das Atlantic Hotel Sail City in Bremerhaven.
Keine größeren Zwischenfälle gab es in der ersten Nacht mit Ausgangssperre in Bremerhaven. Bild: Radio Bremen

In der Bremerhavener Innenstadt und am Hauptbahnhof waren nach Mitternacht nur wenige Menschen unterwegs. Die Polizei spricht von einer ruhigen Nacht mit wenig Verkehr. Stichproben hätten ergeben: Wer unterwegs war, sei meist auf dem Arbeitsweg gewesen.

Die Ausgangssperre galt von Mitternacht bis 5 Uhr früh. Weil sie erst gestern verkündet worden war, sollte die Polizei in der ersten Nacht nur freundlich darauf hinweisen, hatte Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) angekündigt.

Grantz will private Feiern verhindern

Von heute an gilt die Ausgangssperre bis zum 18. April schon ab 21 Uhr. Zu Ende sein wird sie weiterhin um 5 Uhr am Morgen. Wie teuer ein Verstoß ist, ist noch unklar. Das will die Stadt nun festlegen.

Bremerhaven reagiert mit der nächtlichen Ausgangsbeschränkung auf die hohen Corona-Zahlen, aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 264,9. Laut Grantz sind die Kliniken bereits an der Belastungsgrenze. Deshalb müssten strengere Maßnahmen ergriffen werden. Mit der nächtlichen Ausgangssperre wolle man vor allem private Feiern verhindern. Erfahrungen in Italien und Frankreich hätten die Wirksamkeit einer solchen Regel gezeigt.

Video vom 29. März 2021
Leere Straße in Bremerhaven bei Nacht
Bild: Radio Bremen | Leonard Steinbeck
Bild: Radio Bremen | Leonard Steinbeck

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 30. März 2021, 6:30 Uhr