Weitere Staus durch Bauarbeiten auf der A1 wahrscheinlich

  • Die Fahrbahn zwischen Stuckenborstel und Posthausen wird erneuert
  • In Fahrtrichtung Bremen wird es bis Anfang November besonders eng
  • Am Mittwoch noch zusätzliche Behinderungen wegen eines Lkw-Unfalls
Ein Stau auf der Autobahn 1 (Symbolbild)
Stau auf der A1. Bild: Imago | Rüdiger Wölk

Autofahrer müssen auf der A1 seit Mittwochmorgen an einer weiteren Stelle mit Staus und Verzögerungen rechnen: Auf der Strecke Bremen-Hamburg wird zwischen Stuckenborstel und Posthausen die Fahrbahn erneuert. In Fahrtrichtung Bremen wird es besonders eng: Auf der viel befahrenen A1 sind im Baustellenbereich zwischen Stuckenborstel und Posthausen nur noch zwei Spuren frei.

In Richtung Hamburg haben Autofahrer etwas mehr Platz – zumindest tagsüber: Dort können prinzipiell drei Spuren genutzt werden. Nachts wird der Verkehr aber auch in Richtung Hamburg auf nur noch zwei Spuren begrenzt. Neben der Fahrbahndecke will die niedersächsische Landesbehörde auch die Markierungen erneuern. Bei der Abfahrt Stuckenborstel soll außerdem lärmmindernder Asphalt verbaut werden. Die Behörde rechnet während der Bauarbeiten mit Staus. Bis Anfang November sollen die Arbeiten voraussichtlich dauern.

Unfall führt kurzfristig zu zusätzlichem Stau

Zumindest kurzfristig verschärft sich die Lage auf der A1 durch einen schweren Lkw-Unfall zwischen Posthausen und Oyten. Dort wurde vorübergehend der rechte Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr in Richtung Süden halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Nach Einschätzung der Autobahnpolizei dürften sich die Bergungsarbeiten voraussichtlich noch bis Mittwochnachmittag hinziehen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. September 2019, 9 Uhr