Hollywood in Brinkum: Aufblasbare Leinwand ermöglicht Autokino

In Corona-Zeiten fällt der Kinobesuch aus? Von wegen: In Brinkum flimmern nun Filme über eine 200 Quadratmeter große Leinwand. Die Renaissance des Autokinos.

Autos stehen vor einer Kino-Leinwand.
Will Smith in Brinkum – natürlich nur auf der Leinwand.

Am Wochenende mal wieder ins Kino gehen? Im Kinosaal mit vielen anderen Menschen den neusten Blockbuster sehen? In Zeiten von Corona-Krise und Mindestabstand müssen Cineasten darauf vorerst verzichten. Nicht aber, wenn sie bereit sind, den Kinosaal gegen das eigene Auto einzutauschen. Das klassische Autokino erlebt nun eine Renaissance. Totgesagte leben länger.

Auf einem Parkplatz stehen viele Autos.
Ein Parkplatz wird zum Autokino.

Auch in Brinkum gibt es seit Freitagabend ein Autokino, auf dem Parkplatz hinter einer Tankstelle an der Bremer-Straße. Mitveranstalter ist Bernd Aurin. Als Chef des Multiplex-Kinos Cinespace im Bremer Einkaufszentrum Waterfront ist es für ihn etwas komplett Neues, Filme unter freiem Himmel zu zeigen. Und vor einer Vorstellung Autos auf die rund 250 Plätze einzuweisen gehört normalerweise auch nicht zu den Aufgaben des Kino-Chefs. Doch was ist schon normal in diesen Tagen? Man muss eben improvisieren.

Wir haben mit einer gewissen Platzkapazität gerechnet. Jetzt sehen wir, ob die, die drauf sollen, auch drauf passen.

Bernd Aurin, Chef des Kinos Cinespace

Und so achtete Aurin am Freitagabend auch darauf, dass jeder etwas sehen kann: Dicke SUVs an die Seite, damit sie nicht die Sicht der Menschen in den kleineren Autos verstellen.

Auf dem Programm stand der Actionfilm "Bad Boys For Life" mit Will Smith. Für rund 250 Autos ist Platz und am Premierenabend war das Gelände tatsächlich ziemlich voll. Wer auf das obligatorische Popcorn nicht verzichten wollte, konnte sich noch eine Tüte an der Tankstelle kaufen.

Und wie kommt der Filmton ins Auto? Ganz einfach per Funk: Der Ton kann über eine spezielle UKW-Frequenz im Autoradio gehört werden. Bis kurz vor Beginn der Vorstellung fehlte allerdings eine existentielle Voraussetzung für jede Kino-Projektion: Die Leinwand. Um 21 Uhr gingen die Pumpen an und füllten eine aufblasbare und 200 Quadratmeter große Leinwand mit Luft. Um 21:15 Uhr ging es dann los mit dem Autokino in Brinkum. Natürlich erstmal mit Werbung – manches ändert sich eben auch in Corona-Zeiten nicht.

Zeitraffer: So bläst sich eine 200 Quadratmeter-Kinoleinwand auf

Video vom 25. April 2020
Eine aufblasbare Leinwand liegt noch ohne Luft auf dem Boden eines Parkplatzes

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, 25. April 2020, 13:15 Uhr