Unwetter und Überflutungsgefahr: Bremerhavener sollen Autos umparken

  • Polizei fordert Autofahrer auf, Fahrzeuge aus Überflutungsgebieten zu entfernen
  • Amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für die Nordseeküste
  • Orkanartige Böen der Windstärke 11 erwartet
Ein Schild im Wasser warnt vor Flut.
An der Geeste in Bremerhaven könnten abgestellte Autos von Überflutungen betroffen sein. (Archivbild) Bild: Radio Bremen | Joschka Schmitt

Die Polizei hat Autofahrer in Bremerhaven aufgefordert, Fahrzeuge aus möglichen Überflutungsgebieten zu entfernen. Es wird ein höherer Wasserpegel erwartet. Betroffen sind die Bereiche an der Geeste, Am Alten Vorhafen und an der Geestemole Süd. Weiterhin werden Vorhersagen zufolge Windböen über Bremerhaven ziehen. Deshalb gilt für Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer größte Vorsicht.

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Nordseeküste eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Es treten am heutigen Donnerstag zwischen 11 und 15 Uhr orkanartige Böen der Windstärke elf mit Geschwindigkeiten um 110 Stundenkilometer aus nordwestlicher Richtung auf, wie die Polizei mitteilte. Auch in den Stunden danach sei noch mit Sturmböen zu rechnen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie hat deshalb für das heutige Nachmittagshochwasser einen erhöhten Wasserpegel vorausgesagt: Über ein Meter höher als das mittlere Tiedehochwasser. Hochwasser ist in Bremerhaven um 16:13 Uhr.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Mittag, 19. November 2020, 12:40 Uhr