Spaziergänger machen überraschenden Millionenfund auf Baltrum

Audio vom 10. September 2021
Hinweistafel auf eine Zwischenzone des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer am Sandstrand der Insel Baltrum. Hinten Ostspitze der Insel Norderney.
Bild: DPA | imageBROKER | olf
Bild: DPA | imageBROKER | olf
  • Spaziergänger haben einen Seesack mit 25 Kilo Kokain darin gefunden
  • Zoll schätzt den Marktwert der Drogen auf rund zwei Millionen Euro
  • Schmuggler haben die Drogen vermutlich auf einem Schiff über Bord geworfen

Am Strand von Baltrum ist ein Seesack mit 25 Kilogramm Kokain angespült worden. Das Hauptzollamt Oldenburg schätzt den Marktwert der Drogen auf rund zwei Millionen Euro. Spaziergänger hatten den Seesack mit dem Kokain wohl bereits Ende August gefunden.

Ein Sprecher des Zolls sagte, das Kokain sei wahrscheinlich auf einem Containerschiff aus Übersee geschmuggelt worden. Um Hafen-Kontrollen zu entgehen hätten die Schmuggler die Drogen in wasserdichte Seesäcke verpackt und über Bord geworfen. Bereits vor vier Jahren wurden 11 Päckchen Kokain auf Norderney, Borkum und Baltrum angespült.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 10. September 2021, 7 Uhr