Bremerhavens Zoo nicht ausreichend gegen Hochwasser geschützt

  • Nach aktuellen Erkenntnissen ist der Zoo nicht ausreichend geschützt
  • Umweltsenatorin Schaefer sagte das in der Bürgerschaft
  • Jetzt soll geprüft werden, wer die Kosten übernimmt
Der Eingang des Zoos am Meer in Bremerhaven
Nah am Wasser: Der Zoo am Meer ist wohl nicht ausreichend gegen Hochwasser geschützt. (Archivbild) Bild: Imago | imagebroker

Der Hochwasserschutz für den Bremerhavener Zoo am Meer reicht nicht aus. Das hat Bremens Umweltsenatorin Maike Schaefer (Grüne) in der Fragestunde der Bremischen Bürgerschaft mitgeteilt. Die Hochwasserschutzwand müsste nach aktuellen Erkenntnissen 8 Meter und 60 Zentimeter hoch sein, damit der Zoo nicht überflutet werden kann. Tatsächlich ist sie aber zwei Meter niedriger.

Eigentümerin des Zoos ist die Städtische Grundstücks-GmbH Bremerhaven, kurz Stägrund. Deren Aufgabe sei es, sagte Schaefer, den Hochwasserschutz anzupassen. Ob es dafür unter Umständen auch finanzielle Unterstützung des Landes gibt, ließ Schaefer offen. Man werde demnächst mit der Stägrund darüber reden, was erforderlich sei.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 27. Februar 2020, 13 Uhr