Demonstranten kleben sich auf Bremer Straße fest – Abfahrt wieder frei

Mehrere Demonstrierende kleben sich fest und blockieren den Verkehr

Bild: Telenews Network
  • Drei Demonstranten haben sich mit den Händen auf einer Bremer Abfahrt festgeklebt
  • Polizei löst Versammlung auf – Autobahnabfahrt mittlerweile wieder freigegeben
  • Polizeiarzt löst den Klebstoff von der Straße

In Höhe der Autobahnabfahrt Uni Bremen hat die Polizei drei festgeklebte Umweltaktivisten von einer Fahrbahn gelöst. Die Abfahrt ist inzwischen wieder freigegeben.

Die Aktion hatte am Montagvormittag zu Staus auf der A27 und der Zubringerstraße in Horn-Lehe geführt. Diejenigen, die in Bremen länger im Stau feststeckten, wurden laut Polizei mit Trinkwasser versorgt.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Unter der Aufsicht eines Polizeiarztes konnte der Klebstoff gelöst werden. Bei den drei Frauen und zwei Männern wurden die Personalien festgestellt. Die weiteren Ermittlungen wegen Nötigung und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz dauern laut Polizei an. Ein Autofahrer soll einen Aktivisten zu Beginn der Blockade bedroht haben – auch in dem Fall hat die Polizei Bremen Ermittlungen eingeleitet.

Zu dem Protest bekannt hat sich das Bündnis "Die letzte Generation". In Bremen hatten sie ein Plakat mit der Aufschrift "von der Regierung im Stick gelassen" mit. Die Gruppe hatte auch in Leipzig und Heidelberg mit Straßenblockaden gegen die Klimapolitik der Bundesregierung demonstriert. In Stuttgart konnte die Polizei das verhindern. Die Gruppierung protestiert immer wieder gegen die bundesweite Klimapolitik.

Logo Bremen Eins

Verkehrschaos: 3 Demonstranten kleben sich auf Bremer Abfahrt fest

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema Klimademos und Verkehr:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 9. Mai 2022, 12 Uhr