Meinungsmelder

Meinungsmelder befürworten mehr Kontrollen am Bremer Hauptbahnhof

Bundespolizisten kontrollieren Ausweispapiere im Bremer Hauptbahnhof.

Meinungsmelder befürworten mehr Kontrollen am Bremer Hauptbahnhof

Bild: DPA | Karsten Klama

Mehr als die Hälfte der Meinungsmelder fühlt sich am Bremer Hauptbahnhof eher unsicher. Dass die Polizei mehr Präsenz zeigt, stößt bei vielen von ihnen auf Zustimmung.

Der Bremer Hauptbahnhof gilt als Brennpunkt. Drogenhandel und Raubkriminalität rund um den Bahnhofsvorplatz machen der Polizei zu schaffen. 56 Prozent der 2.591 Radio-Bremen-Meinungsmelder, die sich an einer Befragung beteiligt haben, fühlen sich in dem Bereich eher nicht sicher. Bremens Innensenatour Ulrich Mäurer (SPD) zeigt dafür Verständnis: "Die Bürger und Bürgerinnen schütteln den Kopf, wenn sie das da erleben. Und es ist auch einfach unzumutbar", sagte Mäurer zu buten un binnen.

Auf einer Skala von 0 bis 10, wie sicher fühlen Sie sich am Bremer Hauptbahnhof?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Neben der Kriminalität sorgen bestimmte Menschengruppen und das Erscheinungsbild des Bahnhofbereichs für das fehlende Sicherheitsgefühl der Meinungsmelder. "Als Frau möchte ich nicht einmal alleine dort auf ein Verkehrsmittel warten oder langgehen. Ich fühle mich schon am Tage dort absolut nicht sicher", schreibt eine 54-jährige Meinungsmelderin aus Bremen.

Sowohl innerhalb des Bahnhof-Gebäudes als auch beide Ausgänge sind für mich in den letzten drei Jahren wirklich schlimme Plätze geworden.

Eine 60-jährige Meinungsmelderin aus Bremen

Eine 44-jährige Meinungsmelderin aus Bremen betont hingegen, dass sie sich am Hauptbahnhof "noch nie belästig oder bedroht gefühlt" habe. "Der Bahnhof und der Vorplatz sind gut beleuchtet, es ist immer was los und es gibt die Videoüberwachung. Das reicht mir."

Das Gefühl am Hauptbahnhof ist besser geworden, seit die Polizei ihre Präsenz erhöht hat. Schön ist es dort trotzdem nicht. Insbesondere durch die Drogen- und Obdachlosenszene, die sich ja nicht nur am Hauptbahnhof, sondern auch an den Straßenbahnhäuschen aufhält.

Eine 27-jährige Meinungsmelderin aus Bremen

Wodurch fühlen Sie sich im öffentlichen Raum sicher?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Auf die Frage, wodurch sich die Meinungsmelder im öffentlichen Raum sicher fühlen, gaben 82 Prozent der Befragten "Beleuchtung" an. Polizeipräsenz verschafft wiederum drei Viertel der Meinungsmelder ein Gefühl von Sicherheit. Ein weiterer Faktor, der helfe, seien andere Menschen (63 Prozent). Nur die Hälfte der Befragten fühlt sich hingegen durch Videoüberwachung sicher.

Seit vergangenem Monat werden am Bremer Hauptbahnhof vermehrt Personenkontrollen durchgeführt. Wie finden Sie das?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dass die Polizei nach Aussage von Innensenator Mäurer seit vergangenem mehrmals täglich Kontrollen am Hauptbahnhof durchführt, befürwortet die große Mehrheit der Meinungsmelder. "Wir haben die Bahnhofswache der Polizei personell deutlich verstärkt. Die sollen nicht in der Wache da sitzen, sondern die gehen Streife", so der SPD-Politiker. 81 Prozent der Meinungsmelder geben dafür einen "Daumen hoch".

Dadurch könnten bestimmte Personengruppen abgeschreckt werden, sich im oder am Hauptbahnhof aufzuhalten.

Ein 58-jähriger Meinungsmelder aus Bremen

Die Präsenz der Polizei muss deutlich erhöht werden und es müssen Platzverbote ausgesprochen werden. Herr Mäurer muss sich mit seinen Ideen durchsetzen

Ein 72-jähriger Meinungsmelder aus Bremen

Lediglich zehn Prozent der Meinungsmelder spricht sich gegen vermehrte Polizeikontrollen am Bremer Hauptbahnhof aus. "Damit werden insbesondere drogenabhängige Menschen noch mehr stigmatisiert und es täuscht lediglich eine Verbesserung vor", betont eine 29-jährige Meinungsmelderin aus Bremen.

Bremen braucht mehr Toleranz, Empathie und Respekt für ärmere Menschen und keine Hasskampagnen vom Senator für Inneres

Eine 36-jährige Meinungsmelderin aus Bremen

Welche Folgen haben die Polizei-Kontrollen am Bremer Hauptbahnhof?

Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Mehr über den Hauptbahnhof:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier Läuft, 15. Juli 2022, 16:45 Uhr