Delmenhorster Weihnachtshaus trotzt der Energiekrise

Eine Frau und ein Mann stehen vor einem weihnachtlich beleuchteten Haus
Martina und Sven Borchart wollen ihr Haus auch in diesem Jahr trotz Energiekrise weihnachtlich leuchten lassen. Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Sven Borchart will sein Weihnachtshaus auch in diesem Jahr beleuchten.
  • Lichter komplett auf LED umgerüstet.
  • Am ersten Advent will Borchart die Beleuchtung anschalten.

Alle Jahre wieder erstrahlen am sogenannten Weihnachtshaus in Delmenhorst tausende Lichter. Zumindest seit mittlerweile mehr als 20 Jahren ist das so. Doch wie sieht das in Zeiten der Energiekrise aus? "Wir schalten die Lichter am ersten Advent an", sagt Sven Borchart. Ob er sich wegen der steigenden Strompreise keine Sorgen mache? "Wir haben schon in den vergangenen Jahren nach und nach auf LED umgerüstet", antwortet er. In diesem Jahr sei jetzt die komplette Beleuchtung auf LED umgestellt.

So steht dem Lichterspaß in Delmenhorst also scheinbar nichts im Wege. Am letzten Oktoberwochenende will Familie Borchart mit dem Aufbau beginnen. Wie in den Jahren zuvor auch wollen die Borcharts wieder Spenden für ein soziales Projekt sammeln.

Zuletzt hatte die Bremer City-Initiative erklärt, die Weihnachtsbeleuchtung in der Bremer Innenstadt in diesem Jahr nur in abgespeckter Version erstrahlen zu lassen. Die Deutsche Umwelthilfe schlägt vor, in diesem Jahr auf Weihnachtsbeleuchtung komplett zu verzichten.

Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 1. Dezember 2021, 19:30 Uhr