Nach SPD-Quereinstieg: Bleibt Hess-Grunewald weiter Werder-Präsident?

Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald spricht in zwei Mikrofone.

Nach SPD-Quereinstieg: Bleibt Hess-Grunewald weiter Werder-Präsident?

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Wenngleich der 61-Jährige für die SPD in die Bürgerschaft einziehen will, hofft er auf eine dritte Amtszeit als Werder-Präsident – ein anderes Amt muss er aber wohl aufgeben.

Trotz seiner politischen Ambitionen will Hubertus Hess-Grunewald weiterhin Werder-Präsident bleiben. Der 61-Jährige plant somit, sich bei der Mitgliederversammlung im November erneut zur Wahl zu stellen, um für eine dritte Amtszeit als Präsident zu kandidieren. "Es geht schon darum, das Amt des Präsidenten mit einer aktiven parlamentarischen Arbeit zu vereinbaren", betonte Hess-Grunewald, der bei der Bürgerschaftswahl im kommenden Jahr als Quereinsteiger für die Bremer SPD kandidiert.

Seinen Job als Geschäftsführer der Werder GmbH dürfte Hess-Grunewald hingegen zukünftig aufgeben. Die Mitgliederversammlung entscheidet nämlich ebenfalls über eine Strukturreform, laut der der Vereinspräsident nicht mehr automatisch Mitglied der Geschäftsführung sein soll.

Diese Quereinsteiger treten für die SPD bei der Bürgerschaftswahl an

Bild: Radio Bremen

Mehr zu Hess-Grunewald:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 21. Juni 2022, 8 Uhr